Show Less

Optimierung im Airline Revenue Management

Series:

Christoph Winkler

Revenue Management beschäftigt sich mit der Optimierung von Kapazitäts- und Preisentscheidungen beim Verkauf von verderblichen Gütern und Dienstleistungen, die innerhalb eines vorgegebenen Zeitraumes angeboten werden. Die Arbeit untersucht Verallgemeinerungen des Airline Revenue Managements, also Flüge, die innerhalb eines Flugnetzes durchgeführt werden. In einem ersten Schritt wird dazu ein Modell entwickelt, das neben Überbuchungsüberlegungen flexible Kunden betrachtet. In einem zweiten Schritt wird dieses Modell um die Zuordnung von Flugzeugtypen zu angebotenen Flügen mit der Option eines Re-Fleetings erweitert. Dazu werden deterministische lineare Programme (DLP) entsprechend angepasst. Die DLP-Modelle werden in verschiedenen Flugnetzen getestet, sowie deren Charakteristika verglichen.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Kapitel 1: Einleitung

Extract

1Kapitel 1 Einleitung 1.1 Motivation Verkehrswege auf der Straße, auf Schienen, zu Wasser oder in der Luft erhal­ ten in der heutigen Zeit eine immer stärker werdende Bedeutung. So leisten die Gestaltung und der Ausbau des Wegenetzes einen wichtigen Beitrag zum Bruttosozialprodukt eines Landes und zum Gemeinwohl der Bevüolkerung. Das Wegenetz ist relevant fuür geschaüftliche Beziehungen, militaürische Einsatze oder private Aktivitüaten. Ziele im geschaüftlichen Ümfeld sind z.B. der schnelle und si­ chere Transport von Produkten zum Kunden sowie die rechtzeitige Ankunft von Geschaüftsleuten zu Terminen. Im militaürischen Bereich muüssen Personen, Fahr­ zeuge oder Gerate zuverlössig und oft sehr kurzfristig am jeweiligen Einsatzort sein. Bei Privatreisen spielt die kostenguünstige und komfortable Beforderung meist fur touristische Zwecke die entscheidende Rolle (vgl. Nuhn/Hesse (2006) [170], S. 11-12). Ein wichtiger Aspekt ist dabei, dass Teilnehmer im Rahmen von Bahn-, Bus­ oder Flugreisen häufig zusammengesetzte Verbindungen, die mehrere Zwischen­ aufenthalte, ein Ümsteigen oder den Wechsel des Verkehrsmittels beinhalten, buchen. Damit entstehen oft sehr komplexe Netzwerkstrukturen. Die rasantesten Entwicklungen in dieser Hinsicht haben sich wohl im Airlinebe­ reich ergeben. Abbildung 1.1 stellt die komplexen Vernetzungen im Flugverkehr graphisch dar und zeigt farblich differenziert die Distanzen weltweiter Airline­ Routen (vgl. Bio.Diaspora Project (2013) [36]). So ist es mittlerweile möglich, an Ziele innerhalb Europas in nur wenigen Stunden zu kommen. Die großte Entfernung von Flughafen zu Flughafen betrüagt lediglich drei Stunden. Global betrachtet ist jeder Ort auf der Welt innerhalb von...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.