Show Less

Nachhaltiges Flächenmanagement

Flächensparen, aber wie?

Series:

Edited By Dietmar Scholich and Lena Neubert

Die Siedlungsfläche – das sind Flächen für Infrastrukturen, Wohnen, Arbeiten, Freizeit und Mobilität – ist in Deutschland ständig gewachsen. Das Siedlungsflächenwachstum erfolgte fast ausschließlich auf Kosten der Landwirtschaftsflächen, die oftmals auch für den Naturschutz und für die Kulturlandschaft wertvoll waren. Aktuell werden in Deutschland täglich mehr als 75 ha Boden durch Siedlungs- und Verkehrsflächen neu beansprucht. Gar nicht mit berücksichtigt sind dabei die sogenannten indirekten Flächeninanspruchnahmen und Zerschneidungen. Können wir uns diesen Flächen verbrauch in Zukunft noch leisten? Ist Besserung in Sicht? Notwendig ist ein nachhaltiges Flächenmanagement, welches von den Beiträgen des Sammelbandes aus unterschiedlichen Perspektiven behandelt wird.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Stephanie Bock. Wege zum nachhaltigen Flächenmanagement – Themen,Projekte und Ergebnisse des BMBF Förderschwerpunktes REFINA

Extract

Stephanie Bock Wege zum nachhaltigen Flächenmanagement – Themen, Projekte und Ergebnisse des BMBF Förderschwerpunktes REFINA Inhalt 1 Aktuelle Flächeninanspruchnahme in Deutschland: (k)ein Anlass zur Entwarnung 2 Der Förderschwerpunkt REFINA: Ziele und Akteure 3 Themenschwerpunkte und ausgewählte Ergebnisse 4 REFINA: Ein Beitrag zu kommunalen Innovationen 5 Der nachhaltige Umgang mit Fläche bleibt eine Herausforderung 1 Aktuelle Flächeninanspruchnahme in Deutschland: (k)ein Anlass zur Entwarnung Wachsende Einfamilienhausgebiete auf der Grünen Wiese, neu erschlossene Gewerbegebiete am Stadtrand und flächenintensive Infrastrukturprojekte wur- den lange Zeit als vermeintliche Garanten für Wachstum und kommunalen Er- folg gedeutet. Die Endlichkeit der Ressource Boden war ebenso wie unlösbare Nutzungskonkurrenzen mit der Landwirtschaft einerseits und Natur- und Arten- schutz andererseits kein prestigeträchtiges Thema und wurde – wenn überhaupt – nur als Randerscheinung betrachtet. Die fortgesetzte Neu-Inanspruchnahme von Boden und Fläche wurde als zwangsläufige und schwer zu beeinflussende Folge jeder kommunalen Entwicklung und im Vergleich zur zeit- und kosten- aufwändigen Reaktivierung bereits vorgenutzter Altflächen als der einfachere und schnellere Weg der Siedlungsentwicklung wahrgenommen. 78 Stephanie Bock Abb. 1 Flächeninanspruchnahme für Siedlung und Verkehr (Quelle: Statistisches Bundesamt 2012) Wie wenig sich daran bis heute geändert hat, verdeutlichen die jährlich veröf- fentlichten statistischen Zahlen zur Flächenneuinanspruchnahme für Siedlungs- und Verkehrszwecke. Bis heute hält die Flächeninanspruchnahme für Siedlungs- und Verkehrszwecke in Deutschland an, auch wenn in jüngster Zeit die Zu- wachsraten etwas zurückgehen. In den Jahren 2006...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.