Show Less

Orte politischer Bildung im Netz

Politischer Kinder-Online-Sachtext als Hypertextsorte

Series:

Carolin Hagl

Aus der Bandbreite informativer Texte im Netz, die dort Orte politischer Bildung bilden, arbeitet die Autorin die Hypertextsorte Politischer Kinder-Online-Sachtext heraus. Anhand der Texte von vier Kinderwebsites zum institutionellen System Deutschlands werden mithilfe der Analyseverfahren der kommunikationsorientierten Textlinguistik die Merkmale dieser Hypertextsorte beschrieben, wobei auch auf spezifische Eigenschaften der Hypertexte eingegangen wird. Ziel der Arbeit ist es herauszufinden, wie in Onlineangeboten vorgegangen wird, um Kindern politisches Grundlagenwissen zu vermitteln. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse können für die Praxis der onlinebasierten Politikvermittlung nutzbar gemacht werden sowie die Programmierung von Internet-Suchmaschinen optimieren.

Prices

See more price optionsHide price options
Show Summary Details
Restricted access

B: Anknüpfungspunkte

Extract

5 Informationsvermittlung mit dem Internet 5.1 Informationsdidaktik und Wissenstransfer via Texte Die Vermittlung von Wissen ist »Grundnotwendigkeit menschlichen Lebens«1 und Voraussetzung von Fortschritt und Entwicklung. Wissen selbst setzt sich aus Informationen zusammen, Informationen wiederum aus Daten, die ver- standen, erkannt und entschlüsselt werden müssen, und Daten aus Zeichen, die einer logischen Strukturierung folgen. Lernen, Wissen, Können und schließ- lich Handeln sind erst möglich, wenn Informationen entschlüsselt, gespei- chert, angewandt, abgerufen und distribuiert werden können.2 Nachfolgendes Stufenmodell illustriert diesen Prozess: 1 Schnotz, Wolfgang (1994): Aufbau von Wissensstrukturen. Untersuchungen zur Kohärenz- bildung beim Wissenserwerb mit Texten. München/Weinheim. S. 1. 2 Vgl. Koring, Bernhard (2004): Pädagogik im Internet. Politische, erziehungswissen- schaftliche, informationstheoretische und praktische Perspektiven. In: Informelle Bildung Online. Perspektiven für Bildung, Jugendarbeit und Medienpädagogik. hrsg. von: Otto, Hans-Uwe/Kutscher, Nadia. Weinheim, München. S. 23-40; hier S. 28. [= Edition Soziale Arbeit]. Zeichen Daten Informationen Wissen Können Handeln Kompetenz Wettbewerbs- fähigkeit + Syntax + Bedeutung + Vernetzung (Kontext, Erfahrungen, Erwartungen) + Anwendungs- bezug + Wollen + Richtig handeln + Einzigartigkeit, ›besser als andere‹ Abb. 1: Wissenstreppe; nach Ballod (2007): Informationsdidaktik/www-Dokument [entnom- men am 14.02.2011]. 34 B Anknüpfungspunkte Jede Stufe der Wissenstreppe in Abb. 13 ist mit einem Lernprozess verbunden. Wird dieser erfolgreich abgeschlossen, können aus Informationen Wissensbe- stände und Kompetenzen geformt werden, die wiederum Ausgangspunkt für weitere, komplexere Informationen sind. Dabei nehmen Informationen eine bedeutende Funktion ein, wenn sie zur Lösung von Problemen gebraucht...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.