Show Less

Fremdsprachliche Textkompetenz entwickeln

Series:

Edited By Dagmar Knorr and Antonella Nardi

Texte in einer fremden Sprache zu schreiben, stellt hohe Anforderungen an Produzenten: Verlangt werden domänen- und kulturspezifische Kenntnisse sowie sprachliche, textbezogene und mediale Kompetenzen, die meistens in institutionellen Erwerbssituationen entwickelt und ausgebaut werden. Dementsprechend sollten all diese Aspekte im Rahmen einer mehrsprachigen Schreibdidaktik berücksichtigt werden. Die Beiträge behandeln das Thema «Textkompetenz» aus theoretischer und praxisbezogener Sicht nach textlinguistischen und funktional-pragmatischen Ansätzen. Sie konzentrieren sich überwiegend auf das Sprachenpaar Deutsch-Italienisch. Untersuchungsgegenstände sind Fragen der Kulturformen in Schrifttexten, des Zusammenspiels verschiedener Textebenen, der Überführung vom rezeptiven zum produktiven Wissen, das wissenschaftliche Schreiben und Vortragen im akademischen Kontext sowie didaktisch-methodologische bzw. berufsbezogene Aspekte der Textkompetenz.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Teil 2 - Textkompetenz in der Domäne Wissenschaft

Extract

Teil 2 Textkompetenz in der Domäne Wissenschaft Hausarbeiten – Schreibanforderung an nicht muttersprachliche Studierende Beobachtungen zur Textstrukturierung und Leserorientierung Tiziana Roncoroni Il mio contributo prende in esame la strutturazione e le strategie di orientamento del lettore in testi accademici redatti da studenti italofoni in tedesco. L’approccio scelto è di tipo pragmatico-funzionale; sono stati considerati in particolare i commenti alle azioni linguistiche, alcuni segnali strutturali, e la deissi testuale. Si è tentato di rispondere, sia con riflessioni teoriche e dati di altri studi, sia con un’analisi empirica di parte degli elaborati studenteschi, alle seguenti domande: quali preferenze mostrano il tedesco e l’italiano scientifico per quanto concerne l’organizzazione testuale? Fino a che punto gli studenti ne sono consapevoli ed eventualmente riescono a realizzare le preferenze della lingua in cui scrivono? I risultati rivelano come effettivamente sia difficoltoso l’approccio alla lingua scientifica straniera, soprattutto nei suoi aspetti meno evidenti, come l’organizza- zione testuale. 1 Einleitung 1 Das Verfassen akademischer Texte in einer fremden Wissenschaftssprache bringt viele Schwierigkeiten mit sich, die z. T. bereits erforscht wurden. Dabei ist insbesondere die Forschung von Ehlich, Graefen, Heller, Hornung und Red- der zu erwähnen. Im Bereich der Romanistik haben u. a. Sobrero (2006) und Guardiano (2006) auf den Mangel an genauen Entsprechungen zwischen den (Wissenschafts)Sprachen und -stilen hingewiesen, nicht nur auf der lexikalischen Ebene, sondern u. a. auch auf der Ebene der Textorganisation.2 Eine wichtige Rolle spielen dabei auch die kulturspezifischen Prägungen. Dass die Heraus- forderungen des wissenschaftlichen Schreibens viel mehr in der Komplexität auf...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.