Show Less

Aktualität der Metapher

Das Meer, die Metapher und die Sprache

Ina Paul-Horn

Der Bedeutung und Funktion von Metaphern nachzugehen und darüber aufzuklären, ist Aufgabe der Metaphorologie. Dieses Buch legt eine differenzierte Auseinandersetzung mit Hans Blumenbergs Metaphorologie vor, deren unterschiedliche Konzeptionen die Autorin in drei Schritten darstellt und erläutert. Ein wesentliches Ergebnis, das die Konzeptionen eint, liegt in der anthropologischen Neubestimmung des Menschen. Der speziellen Bedeutung von Meeresmetaphern in philosophischen Texten wird am Beispiel ausgewählter Autoren wie Kant, Hegel, Nietzsche, Simmel und Canetti nachgegangen, für die das Meer eine jeweils unterschiedliche metaphorologische Bedeutung hat.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Inhalt

Extract

Einleitung: Vom Meer als Metapher zur Metaphorologie ................13 I. Sprache 1. Verflüssigen und Verfestigen als zwei Pole metaphorischen Sprachgebrauchs. Lektüre des Platon-Dialogs Kratylos ..............29 Vorbemerkung .....................................................................................................29 Übergänge ............................................................................................................30 Dialog als Methode .............................................................................................32 Benennung von Natur aus oder durch Übereinkunft ....................................33 Reden ist Handlung – Handeln mit den Dingen ............................................34 Benennen vermittels des Werkzeugs Sprache: Das Wort als Weberschiffchen, die Sprache als Gewebe .......................................................34 Die Kraft der Wörter ...........................................................................................35 Götternamen........................................................................................................39 Poseidon ...............................................................................................................40 Benennen ist Fest-Stellen des Fließenden ........................................................40 2. Die Metapher in der Sprachphilosophie von Susanne K. Langer ................................................................................43 Die Macht der Symbolisierung als Schlüsselidee einer Philosophie auf neuem Wege ...............................................................................44 Symbolisierung als Schlüsselidee zur Kenntnisnahme und möglichen Entzauberung einer naturwissenschaftlichen Kultur ..................46 Unterschiedliche Konstitution von Wirklichkeit und das Problem der ethischen Bewertung ...................................................................48 8Die Theorie der symbolischen Transformation ...............................................52 Die Metapher als Lebensprinzip der Sprache und des Symbolismus ..........57 3. Sprache als Problem ......................................................................................63 II. Metaphorologie 1. Was ist eine Metapher? ...............................................................................67 2. Blumenbergs Projekt einer Metaphorologie ....................................77 2.1 Begründung der Metaphorologie als philosophische Methode: Metaphorologie 1 ......................................................................77 Übersicht über die einzelnen Kapitel ........................................................ 80 Wahrheitsmetaphorik ................................................................................. 82 Stile von Weltverhalten: Das versuchende Denken bei Cusanus ........... 85 Metaphorische Sichtlenkung ...................................................................... 96 Negative Metaphorik als kritische Abkoppelung von überkommener Metaphorik bei Cusanus ............................................... 100 Sprengmetaphorik ..................................................................................... 106 2.2 Unbegrifflichkeit als Referenz für Metaphorologie: Metaphorologie 2 .................................................................................... 113 Die Metapher: Störung, Widerstimmigkeit, exotischer Fremdkörper ............................................................................ 116 Die ‚absolute Metapher‘: ein Grenzwert .................................................. 118 Metaphorik: Suggestion, Einstimmung ................................................... 120 Elemente einer Theorie der Unbegrifflichkeit ........................................ 121 2.2.1 Unbegrifflichkeit heißt nicht,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.