Show Less

Wortfamilien im Vergleich

Theoretische und historiographische Aspekte am Beispiel von Lokutionsverben

Series:

Héctor Hernández Arocha

Dieses Buch untersucht einzelsprachlich sowie kontrastiv zwei prototypische Wortfamilien der Lokution im Spanischen und Deutschen. So kann der Autor Ähnlichkeiten und Unterschiede besonders im Hinblick auf die morphosemantischen Strukturen aufzeigen. Die Untersuchung befasst sich also einerseits mit den geschichtlichen Grundlagen der internationalen Wortfamilienforschung und andererseits mit den Konvergenzen und Divergenzen, die sich auf Basis des erforschten Materials ergeben.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

2. Aktueller Stand der Forschung zur Wortfamilienanalyse

Extract

In der Geschichte der Wortfamilienforschung lassen sich zwei differenzier‑ te Entwicklungsetappen feststellen, die den Übergang von einer traditionellen, philologisch geprägten Betrachtung des Phänomens zu einer modernen, auf die Sprachkompetenz orientierten Beschreibungsmethodologie beschreiben (s. Hernández Arocha 2014: § 1.3). Beide Etappen hängen wie erwartet mit der pa‑ rallel verlaufenden Entwicklung der allgemeinen Sprachwissenschaft zusammen: 1. Die erste Etappe beginnt in der Renaissance mit einem zunehmenden Interes‑ se an der Struktur der Volkssprachen und erstreckt sich über die vor allem die Phonetik betreffenden Erkenntnisse des Komparativismus im 18. und 19. Jh. bis hin zu den von der saussureanisch‑strukturalistischen Linguistik beein‑ flussten Anfängen des 20. Jh. 2. Die zweite Etappe beginnt mit einer Übergangsphase in den dreißiger Jah‑ ren, in der beeinflusst von der strukturellen inhaltsbezogenen Grammatik primär Wortfelder und ‑familien untersucht wurden, und setzt sich definitiv mit der Entstehung moderner sprachwissenschaftlicher Ansätze3, die einen aus theoretischer Sicht begrenzten Arbeitsrahmen ermöglichten, insbesondere dank der 1975 veröffentlichten Untersuchungen zum Morpheminventar der deutschen Gegenwartssprache Gerhard Augsts durch. In diesem Werk wurden zum ersten Mal, wie wir im nächsten Kapitel erklären werden, die Grundlagen zur theoretischen und analytischen Untersuchung von Wortfamilien ausführ‑ lich und umfassend erörtert. Ab den achtziger Jahren fließen dann auch die Erkenntnisse der in dieser Zeit neugeborenen Pragmatik mit ein. Im Folgenden soll eine kurze Einführung in die Geschichte der Wortfamilien‑ forschung präsentiert und hierzu die Hauptmerkmale und ‑texte beider Etappen exemplarisch dargestellt und kritisch kommentiert...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.