Show Less

Kontrastive Perspektiven im deutschen Sprach- und Kulturerwerb

Series:

Vincenzo Gannuscio

Vergleichende Ansätze sind schon immer in der didaktischen Vermittlung fremder Sprachen und Kulturen eingesetzt worden, auch wenn die Kontrastive Linguistik als synchrone Sprachwissenschaft erst in der zweiten Hälfte des vorhergehenden Jahrhunderts auf Ansporn des amerikanischen Strukturalismus Fuß fasst. Ausgehend von einer theoretisch-deskriptiven Einleitung versammelt dieser Band Beiträge zur kontrastiven Fremdsprachendidaktik und zur vergleichenden Perspektive in der im Sprachunterricht oft innewohnenden Vermittlung kulturspezifischer Kenntnisse.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

Kontrastive Linguistik, Sprachbewusstheit und Mehrsprachigkeit (Martina Nied Curcio)

Extract

Martina Nied Curcio Kontrastive Linguistik, Sprachbewusstheit und Mehrsprachigkeit Abstract: This paper gives a historical overview of contrastive linguistic as part of the synchronous linguistic studies and describes its meaning in language teaching. Strictly connected with it is the role of native language in the hypotheses of first and second lan- guage acquisition as well as the methodical settings. In regard to the current discussion this work describes the reciprocal effects of the contrastive linguistic with different the- oretical principles. The author points out different reasons, which she thinks responsible for the resurgence of contrastive linguistic in foreign language didactics. Among these are multilingualism didactics, language awareness concepts, learn-psychological aspects from the research in bilingualism, as well as the appearance of the Common European Reference Framework for Languages with the integration of the language mediation as a communicative activity. 1. Kontrastive Linguistik als eigenständige und angewandte Wissenschaft Die Kontrastive Linguistik als vergleichende sprachwissenschaftliche Methode hat ihren Schwerpunkt in der Ermittlung und Beschreibung von Gemeinsamkeiten, Ähnlichkeiten und Unterschieden zwischen zwei oder mehreren Sprachen. (Tekin 2012: 9) Sprachen zu vergleichen, reicht bis in die Antike zurück; als Erkenntnis gewin- nende Disziplin jedoch konnte sich der systematische Sprachvergleich erst Ende des 18./Anfang des 19. Jahrhunderts etablieren – und auch da muss man noch eher von historisch-vergleichender Sprachwissenschaft sprechen, denn die Kon- trastive Linguistik (KL) als synchrone Sprachwissenschaft konnte sich erst im Zuge des amerikanischen Strukturalismus in den vierziger Jahren des letzten Jahrhunderts etablieren. Charles C. Fries und Robert Lado gingen davon aus, dass...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.