Show Less

Deutsch als Fremdsprache an schottischen Gesamtschulen

Interkultureller Fremdsprachenunterricht mit integrativen Ansätzen zum Sprechen und Schreiben für schottische Lerner

Series:

Petra McLay

Sprechen und Schreiben im Medium fremder Sprachen bereiten schottischen Schülern oft Schwierigkeiten. Interkulturelles Lernen scheint als Unterrichtsprinzip dabei geeignet, Motivation und Selbstbewusstsein zu steigern. Dieses Buch konzentriert sich auf die Erforschung von integrativen Lehr-Lernprozessen zum Schreiben und Sprechen im interkulturellen Unterricht. Die Autorin zeigt auf, wie kommunikative Kompetenz sowie prozessorientiertes und kreatives Schreiben Lehrer und Schüler bei der Verbesserung der Schreib- und Sprechfähigkeit im Fachbereich Deutsch als Fremdsprache unterstützen. Eine detaillierte curriculare Analyse geht einher mit quantitativen und qualitativen Forschungsmethoden. Die Autorin präsentiert einen Empfehlungskatalog für den DaF-Unterricht in Schottland.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

5. Beschreibung der Unterrichtseinheiten an der schottischen Gesamtschule

Extract

An dieser Stelle soll deutlich gesagt werden, was meine Studie nicht darstellt, bevor ich dezidiert darlege, welche Art von Unterrichtsforschung durchgeführt wurde. Ich strebe nicht an, eine Interventionsstudie mit einer Kontrollgruppe oder eine rein quantitative Studie aufzustellen, bei der eine Leistungsverbesse- rung objektivierbar gemessen wird. Der Schwerpunkt liegt in einer curricularen Analyse und als Folgerung dieser Analyse und der Unterrichtseinheiten, wel- che als Pilotstudien zu verstehen sind, werden curriculare Empfehlungen in der Form eines Lehrplanentwurfs angeboten. In diesem Kapitel wird nun der prak- tische Unterrichtsteil beschrieben. Es gibt für mich in der Praxis zwei fremdspachendidaktische Hauptziele, die eng miteinander verknüpft sind, die sich ergänzen und parallel laufen: Ich möchte einmal eine Verbesserung der „Einstellung“ der Lerner gegenüber der Fremdspra- che herbeiführen und auf der anderen Seite deren Sprachkenntnisse verbessern. Ich sehe eine starke Verbundenheit dieser beiden Anliegen und demzufolge re- flektiert das Forschungsdesign der Unterrichtseinheiten zum Sprechen und zum Schreiben dies unter Einbezug aktueller Forschung auf fast organische Weise. Der Aspekt der Interkulturalität ist dabei nicht unbedingt als das vorrangige Ziel der Unterrichtseinheiten zu verstehen, sondern als Motivation und Katalysa- tor für die Lerner, als zusätzlicher Ansporn, der ihnen die Relevanz des Gelernten näher bringen soll. Aus diesem Grund ist das interkulturelle Prinzip ein subtiler, bzw. ein unterschwelliger Teil der im Folgenden beschriebenen Forschungsarbeit im DaF-Unterricht. 5.1 Die Unterrichtseinheit zum Sprechen 5.1.1 Forschungsdesign und Teilnehmer Das Forschungsdesign für meine Einheit zum Sprechen ist aufgrund der Teil- nehmergruppe nach...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.