Show Less

Deutsch als Fremdsprache an schottischen Gesamtschulen

Interkultureller Fremdsprachenunterricht mit integrativen Ansätzen zum Sprechen und Schreiben für schottische Lerner

Series:

Petra McLay

Sprechen und Schreiben im Medium fremder Sprachen bereiten schottischen Schülern oft Schwierigkeiten. Interkulturelles Lernen scheint als Unterrichtsprinzip dabei geeignet, Motivation und Selbstbewusstsein zu steigern. Dieses Buch konzentriert sich auf die Erforschung von integrativen Lehr-Lernprozessen zum Schreiben und Sprechen im interkulturellen Unterricht. Die Autorin zeigt auf, wie kommunikative Kompetenz sowie prozessorientiertes und kreatives Schreiben Lehrer und Schüler bei der Verbesserung der Schreib- und Sprechfähigkeit im Fachbereich Deutsch als Fremdsprache unterstützen. Eine detaillierte curriculare Analyse geht einher mit quantitativen und qualitativen Forschungsmethoden. Die Autorin präsentiert einen Empfehlungskatalog für den DaF-Unterricht in Schottland.

Prices

Show Summary Details
Restricted access

6. Ergebnisse der Unterrichtseinheiten

Extract

In diesem Kapitel sollen die empirisch ermittelten Befunde unter Berücksich- tigung der eingangs gestellten Forschungsfragen und Hypothesen dargestellt werden. 6.1 Ergebnisse der Unterrichtseinheit zum Sprechen Die Unterrichtseinheiten waren ein erster Schritt, um mündliche Handlungs- fähigkeit aktiv im DaF-Unterricht in Schottland zu verbessern. Die Teilnehmer sollten ihre Scheu überwinden und kleine Vorträge in der Fremdsprache vor ihrer Lehrerin und ihren Mitschülern halten. Die Angst vor Fehlern und die un- gewohnte Aufgabenstellung stellten Hindernisse dar, die in Ansätzen abgebaut werden konnten. Meine erste Hypothese thematisierte diesen Forschungsaspekt: 1. Ein kommunikativ orientierter Unterricht kann dem nur mäßig bereitwilli- gen schottischen DaF-Schüler dabei helfen, seine begrenzte Sprechfähigkeit kontinuierlich zu erweitern und gleichzeitig seinem Selbstbewusstsein auf die Sprünge helfen. Diese Hypothese kann ansatzweise belegt werden und es sind gewisse Tenden- zen nachweisbar, denen in einer umfangreicheren Folgestudie nachgegangen werden sollte. Während der Sprechaufgabe wurde deutlich, dass Motivation und Interesse der Schüler durch das offenere Format des Projekts erhalten wurden (Piepho, 1974; Steinhart, 2006). Die Teilnehmer wählten ihre Referatsthemen und bereiteten deutsche Vorträge für ihre Mitschüler vor. Hier ein Beispiel für einen Vortrag, der zeigt, wie der Teilnehmer durch die vorangehenden Planungs- und Überarbeitungsphasen einen kurzen Text verfassen konnte: Hallo, ich heisst …. Ich bin vierzehn Jahre alt. Mein Geburtstag ist am achten Juni. Mein Lieblingssport ist Pferdreiten. Ich habe ein eigenes Pony. Ich reite in Turnier. Mein Pferd heißt Casper. Er ist weiß mit vier schwarzen Hufen. Er...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.