Show Less
Restricted access

Die deutsche Pferdewirtschaft

Betriebswirtschaftliche Aspekte zwischen Hobby und Unternehmung

Series:

Edited By Christina Münch and Katharina Wiegand

Der Sammelband führt aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse zu den vielfältigen Segmenten der deutschen Pferdewirtschaft praxisrelevant aufbereitet zusammen. Betriebswirtschaftliche Fragestellungen stehen im Blickpunkt von Unternehmen, Dienstleistern oder Pferdebetrieben, die es sich zum Ziel gesetzt haben, unternehmerisch erfolgreich zu sein. Das Pferd als Hobby steht wiederum bei mehr als drei Millionen Personen im Mittelpunkt des Interesses. Ob Ausgleich zum Alltag, sportlicher Erfolg oder Naturverbundenheit – zum Pferdesport kommen die Menschen aus unterschiedlichen Motiven. Der Kontrast zwischen wirtschaftlicher Unternehmung und Hobby mag die Begründung für den insgesamt niedrigen Professionalisierungsgrad in der Pferdewirtschaft sein. Dieser Band richtet sich an Verbände, Betriebsleiter von Pferdebetrieben und an Studierende und Hochschulen aus den Bereichen der Pferde- und Agrarwissenschaften sowie dem Sportmanagement.
Show Summary Details
Restricted access

Christina Münch - Pferdezucht und Pferdemarkt: Ein Soll – Ist – Vergleich von Angebot und Nachfrage

Extract

| 205 →

Christina Münch

Pferdezucht und Pferdemarkt

Ein Soll – Ist – Vergleich von Angebot und Nachfrage

Abstract Die Pferdezucht verbindet in sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. In ihr verschmelzen Tradition und Moderne sowie eine Vielzahl überlieferter Erfahrungen und Werte über das Pferd, deren Ausbildung und Nutzung, über Erbinformationen, aber auch Anekdoten über Pferde und Züchter. Bereits in der Vergangenheit waren die Pferdezüchter, ob Bauern oder staatliche Institutionen, dazu angehalten, Pferde zu züchten, die in optimaler Weise den Anforderungen des Marktes, also des Nachfragers entsprachen. Dabei ist die Zusammensetzung des Nachfragemarktes in der deutschen Pferdewirtschaft heute so vielfältig wie nie zuvor, die Nutzung weniger an wirtschaftlichen, als an subjektiven Erfordernissen ausgerichtet. Das macht es für Züchter heute so schwer, das „richtige“ Pferd zu züchten, zumal es auch den individuellen Ansprüchen des Züchters entsprechen muss, dessen Anforderungen sich nicht zwingend mit denen des Absatzmarktes decken. Eine weitere Herausforderung für den Züchter ist es, das Pferd entsprechend seiner individuellen Potenziale, aber auch entsprechend der Möglichkeiten der Zuchtstätte zu vermarkten. Um die Zusammenhänge zwischen Zucht und Absatz bzw. zwischen Angebot und Nachfrage besser zu verstehen, werden im folgenden Kapitel die Strukturen in der deutschen Pferdezucht von der Angebotsseite her beleuchtet und in Beziehung zur Nachfrageseite gesetzt.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.