Show Less
Restricted access

Studien V: Entwicklungen des Öffentlichen und Privatrechts II

Wilhelm Brauneder

Die Beiträge des Buches umfassen nahezu alle Aspekte der Rechtsgeschichte: die Staatsordnungen Europas im 19. Jahrhundert, Grundrechte 1848 und für Bosnien 1910, die Stellung der Länder in Österreich im 19. und 20. Jahrhundert, Mehrsprachigkeit in der Habsburgermonarchie, Kirchenstaatspläne 1916/1918 sowie die Aufarbeitung der NS-Vergangenheit. Aber auch mittelalterliches Landrecht, Eheschließungsrecht, Naturrecht, Baurecht als Sozialreform und Literaturgeschichte werden behandelt.
Show Summary Details
Restricted access

Landesgrenzen überschreitendes Landrecht

Extract



I. Landrecht: Recht eines Landes?

II. Mehrere Landrechte – Übereinstimmung

III. Mehrere Länder – ein Landrecht

IV. Mit Gemeinem Recht zur heimischen Praxis

I. Landrecht: Recht eines Landes?

Landrecht zeichnen ausweislich ihres Titels mittelalterliche Rechtsbücher auf wie z. B. das „Steiermärkische Landrechtsbuch“, „Landrecht“ enthalten titelgemäß auch neuzeitliche Gesetze wie etwa das Bayerische Landrecht 1518, das Kurpfälzer Landrecht 1582, das Solmser Landrecht 15711. Hinweise auf „Landrecht“ begegnen immer wieder auch in ganz anderen Rechtsquellen, nämlich in Urkunden über Rechtsgeschäfte in den Formeln „wie es Recht ist des Landes Österreich“, „des Landes Steier“, „des Landes Bayern“. So liegt insgesamt die Vorstellung nahe, Landrecht sei jeweils identisch mit einem bestimmten als Land organisierten Territorium2.

Zweifel freilich müßten gerade die bekanntesten Rechtsbücher wecken. Auf welches Land bezieht sich – formal – das „Landrecht“ des Sachsenspiegels? Er wendet sich doch an „die Sachsen“ schlechthin! Und der später erst sogenannte Schwabenspiegel will – formal – „kaiserliches“ Landrecht enthalten, also Reichsrecht und nicht das bloß eines Reichsterritoriums.

Die Verwirrung um die Deutung des Ausdrucks Landrecht steigern jene Quellen, die zwar auch dieses Wort in ihrem Titel führen, sich aber auf kleinere territoriale Einheiten in einem Land beziehen, nämlich auf einen von dessen Gerichtsbezirken3. In diesem Sinn etwa begegnen im Land Salzburg das Rauriser Landrecht, im Land Vorarlberg das Landrecht des Gerichts Mittelberg und ein Landrecht der Stadt Burg bei Magdeburg. Im Falle der ← 173 | 174 → „Landrechte...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.