Show Less
Restricted access

Angewandte Linguistik in Schule und Hochschule

Neue Wege für Sprachunterricht und Ausbildung

Series:

Rolf Kreyer, Steffen Schaub and Barbara Ann Güldenring

Die Angewandte Linguistik liefert seit jeher wesentliche Beiträge zu einer wissenschaftlich fundierten Sprach- und Kommunikationslehre. Gleichzeitig wird sie selbst als wissenschaftliche Disziplin in der Hochschule gelehrt und rückt zunehmend wieder als potentieller Lerngegenstand der schulischen Bildung in den Blick. Aus diesem Spannungsfeld ergeben sich wichtige und interessante Fragen sowohl für einen modernen Fremdsprachenunterricht als auch für eine moderne Fremdsprachenlehrerausbildung. Der vorliegende Sammelband, hervorgegangen aus Vorträgen des Kongresses der Gesellschaft für Angewandte Linguistik (GAL) im September 2014 in Marburg, vereint Beiträge, die dieses Spannungsfeld in seiner ganzen Breite repräsentieren.
Show Summary Details
Restricted access

Förderung der allgemeinen Schreibkompetenz an Berufsfachschulen: Prozessorientierte Schreibdidaktik zwischen Deutsch als Mutter- (DaM) und Zweitsprache (DaZ)

Extract



Abstract

This paper describes an approach to the teaching of writing based on process orientation. While process oriented writing is common in L1 contexts, in the present study connections are made with elements from German as a Second Language teaching. The concept, which was evaluated in an intervention study, should offer teachers a new understanding of writing and respond to the needs of apprentices with linguistically diverse backgrounds and biographies at vocational education and training schools. Significant positive changes in writing competence of the experimental group were found after four months of intervention. The paper focuses on the writing curriculum of the intervention and its embedding in the context of applied linguistics. The authors show how focus on language exercises during the writing process can activate students’ prior knowledge, “scaffold” writing, raise awareness about language skills and their importance for the next writing or prewriting phase, and promote reflection about text procedures that take place in writing activities.

Schreiben als Produktion sprachlicher Texte gilt als genuines Arbeits- und Forschungsfeld der Angewandten Linguistik (cf. Knapp 2007: 124). Das hier dargestellte Konzept einer prozessorientierten Schreibdidaktik, das Mutter- und Zweitsprachendidaktik miteinander verbindet, stellt einen Beitrag zur Förderung der allgemeinen Schreibkompetenz an Berufsfachschulen dar. Es wurde im Rahmen einer Interventionsstudie erprobt und evaluiert, um Erkenntnisse zur didaktisch hochrelevanten, empirisch jedoch wenig erforschten Frage nach der Wirksamkeit einer sprachnahen, mutter- und zweitsprachendidaktischen Schreibförderung im Allgemeinbildenden Unterricht (ABU) an Berufsfachschulen, hier: der Schweiz, zu gewinnen. ← 135 | 136 →

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.