Show Less
Restricted access

Wendepunkte in der Kultur und Geschichte Mitteleuropas

Series:

E.W.B. Hess-Lüttich, Anita Czeglédy, Edit Kovács and Petra Szatmári

Die hier versammelten Beiträge nehmen die Vielfalt kultureller Phänomene und Produkte zu historischen Wendezeiten in den Blick. Neben Darstellungen von historischen Ereignissen beleuchten sie auch Wendepunkte in der Sprachverwendung, in narrativen Selbstkonstruktionen und in ästhetischen Konzepten. Die möglichen Formen von Beschreibung und Konstruktion, Antizipation und Erinnerung, Ideologisierung und Kritik, Eskapismus und Engagement sind im sprachlich und kulturell so unterschiedlich zusammengesetzten, mitteleuropäischen Raum auch von Problemen der Identität und Interkulturalität geprägt.
Show Summary Details
Restricted access

Zu Veränderungen der Denkweise und der Umweltsituation in Ostmitteleuropa nach der Wende – anhand von komparativen Studien der linguistischen Ökologie. Besonderheiten der Gestaltung von deutschen und russischen Öko-Witzen

Extract

Alexander Polikarpov (Nördliche (Arktische) Föderale Universität Archangelsk)

Zu Veränderungen der Denkweise und der Umweltsituation in Ostmitteleuropa nach der Wende – anhand von komparativen Studien der linguistischen Ökologie

Besonderheiten der Gestaltung von deutschen und russischen Öko-Witzen

In the framework of the comparative study of linguoecology the paper considers the peculiarities of German and Russian 'ecological' jokes ('eco-jokes'). A new approach to the 'ecological' thinking and the ways of developing the 'linguogreening' are discussed with this article. The main characteristics of the interdisciplinary sphere of knowledge can be seen as a framework of the most significant tasks and the key notes of linguoecology. Comparing German and Russian negative and positive tendencies of the language will help to develop additional presuppositions of a new linguoecological approach for 'ecological' discourse in order to train interpreters.

Im Beitrag wird anhand von theoretischen Erläuterungen und praktischen Hinweisen bezüglich komparativer Studien in der linguistischen Ökologie auf Besonderheiten der Gestaltung ausgewählter deutscher und russischer Öko-Witze eingegangen. Im Vordergrund stehen dabei ökologisches Denken und neue Ideen zur Verbesserung der Umweltsituation. Anhand der wichtigsten Aufgaben der linguistischen Ökologie und Erläuterung der linguistisch-ökologischen Schlüsselbegriffe werden bedeutende Charakterzüge des interdisziplinären Wissensbereiches dargelegt. Durch das Aufzeigen von negativen und positiven Tendenzen in der Sprachentwicklung am Beispiel des Deutschen und des Russischen werden Voraussetzungen für eine linguistisch-ökologische Herangehensweise bei der Behandlung des ökologischen Diskurses in der Ausbildung von Dolmetschern und Übersetzern geschaffen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.