Show Less
Restricted access

Internationaler Rechtsschutz gegen fehlerhafte Ratings

Eine Betrachtung des Internationalen Zivilverfahrens- und Privatrechts sowie der Rating-Verordnung

Series:

Carolin Happ

Carolin Happ beschäftigt sich mit der Haftung von Ratingagenturen aus Sicht des IPR und IZVR. Sie klärt, welches Sachrecht überhaupt zur Anwendung kommt und befasst sich mit der maßgeblichen Frage, welches Gericht zur Entscheidung berufen ist. Die im Jahre 2013 geänderte Rating-VO, als unionsrechtliches Einheitsrecht, stellt einen neuen Haftungstatbestand zur Verfügung, dessen Anwendungsbereich und Voraussetzungen von der Autorin ebenfalls eingehend untersucht werden.
Show Summary Details
Restricted access

Literaturverzeichnis

← 276 | 277 →Literaturverzeichnis

Extract

Ackermann, Ulrich / Jäckle, Joachim: Ratingverfahren aus Emittentensicht, BB 2006, 878

Adena, Siebo: Internationale Zuständigkeit deutscher Gerichte bei Persönlichkeitsrechtsverletzungen im Internet, RIW 2010, 868

Afori, Orit Fischman: The Battle Over Public E-Libraries – Taking Stock and Moving Ahead, IIC 2013, 392

Albers, Christiane: Die Begriffe der Niederlassung und der Hauptniederlassung im Internationalen Privat- und Zivilverfahrensrecht, Sipplingen 2010

Alio, Tarec: Die Neufassung der Brüssel I-Verordnung, NJW 2014, 2395

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.