Show Less
Restricted access

Wirtschaftspolitik im Wandel der Zeit

Festschrift für Reinhard Neck zum 65. Geburtstag

Norbert Wohlgemuth and Dmitri Blüschke

Aus Anlass des 65. Geburtstages von Reinhard Neck im Mai 2016 folgen wir der akademischen Tradition der Veröffentlichung einer Festschrift zu Ehren des Jubilars. Der berufliche Werdegang von Reinhard Neck beginnt mit einer Stelle als Universitätsassistent am Institut für Volkswirtschaftstheorie und -politik der Wirtschaftsuniversität Wien. Nach zahlreichen Stationen ist Reinhard Neck seit 1997 Ordentlicher Universitätsprofessor für Volkswirtschaftslehre an der Universität Klagenfurt.

Das Interesse für kontrolltheoretische Fragen im Bereich der Wirtschaftspolitik ist für Reinhard Neck ein wichtiger Begleiter in seinem wissenschaftlichen Leben geworden. Im Laufe der Zeit kamen zahlreiche weitere Themen aus verschiedenen Bereichen der Volkswirtschaftslehre dazu, wie zum Beispiel aus der Spieltheorie, der angewandten Ökonometrie, der Finanzpolitik, aber auch aus anderen Fächern wie der Philosophie und der Soziologie.

Show Summary Details
Restricted access

Ewald Nowotny - Zentralbankunabhängigkeit im Wandel der Zeit – Erfahrungen aus 200 Jahren Oesterreichische Nationalbank

Extract

| 51 →

Ewald Nowotny

Zentralbankunabhängigkeit im Wandel der Zeit – Erfahrungen aus 200 Jahren Oesterreichische Nationalbank1

Reinhard Neck hat sich in vielen Bereichen mit der Rolle wirtschaftspolitischer Akteure – und im speziellen auch von Zentralbanken – auseinander gesetzt. Ein speziell institutioneller Aspekt ist dabei das Konzept der Unabhängigkeit von Zentralbanken, worauf in diesem Beitrag eingegangen werden soll.

Die Unabhängigkeit der Zentralbank ist heute ein weithin anerkanntes Kernelement der Organisation von Geldpolitik. Die Befürworter der Zentralbankunabhängigkeit berufen sich dabei auf eine Vielzahl theoretischer und empirischer Arbeiten, die seit den 1980er-Jahren erschienen sind. Tatsächlich ist die Frage der Unabhängigkeit der Notenbank weit älter. In Österreich lassen sich die Debatten über die Beziehung von Bank und Staat bis ins 17. Jahrhundert zurückverfolgen. Die Unabhängigkeit der neuen Nationalbank war auch wesentliches Thema anlässlich ihrer Gründung 1816.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.