Show Less
Restricted access

Verfügbarkeit und Sucht beim Automatenspiel

Series:

Tilman Becker

Das Buch beschäftigt sich mit dem Zusammenhang zwischen der Verfügbarkeit von Glücksspielen und dem Ausmaß pathologischen Glücksspiels in der Bevölkerung. Die Thematik wird kontrovers diskutiert und betrifft insbesondere das Automatenspiel. Die Gesetzgebung sieht Maßnahmen vor, die auf eine Verringerung der Gefährdung abzielen. Der Autor stellt verschiedene mögliche Maßnahmen vor und bewertet ihre Wirksamkeit.
Show Summary Details
Restricted access

8. Spielersperre

Extract

← 138 | 139 →

8. Spielersperre

In diesem Kapitel wird zuerst die Bedeutung der Spielersperre als Instrument der Schadensminderung dargestellt. Anschließend wird auf die vorliegenden empirischen Untersuchungen zur Wirksamkeit der Spielersperre als Maßnahme zur Prävention pathologischen Spielverhaltens eingegangen.

8.1 Bedeutung der Spielersperre

Im angelsächsischen Sprachraum sind unterschiedliche Ausgestaltungen der Spielersperre zu finden. Meyer und Hayer174 weisen darauf hin, dass der Zeitraum der Sperre in diesen Ländern von sechs Monaten bis hin zur Lebenszeit reicht. Die Strafandrohung geht von der Beschlagnahmung von Gewinnen (Illinois, USA) über Strafgelder (New South Wales, Australien) bis zur Inhaftierung (Missouri, USA) des Spielers. In Manitoba (Kanada) müssen Spieler nach Aufhebung der Spielersperre ein Seminar zum verantwortungsbewussten Umgang mit Glücksspielen besuchen. In Australien, Kanada und den Vereinigten Staaten gibt es keine Einlass- bzw. Identitätskontrollen bei Spielcasinos. In einigen Bundesstaaten sind Selbstsperren möglich, ohne dass Zugangskontrollen vorgesehen sind.175

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.