Show Less
Restricted access

Eine theoretische und empirische Studie über Deutungsmuster von Personalverantwortlichen hoch qualifizierter älterer Arbeitnehmer/innen

Series:

Diana Pantlen

Das Buch beschäftigt sich mit der Problematik der Einstellungsfähigkeit älterer akademisch ausgebildeter Arbeitnehmer (Employability), und zwar unter Bezug auf die Beurteilungskriterien, nach denen Personalverantwortliche mittelständischer Unternehmen im Raum Frankfurt/Main hoch qualifizierte Ältere einzustellen bereit sind. Die grundsätzliche Frage lautet: Haben Personalverantwortliche das Problem des demografischen Wandels erkannt und sind sie hinsichtlich ihrer Einstellungskriterien in der Lage, entsprechende Personalentwicklungsstrategien für ältere Arbeitnehmer zu entwickeln? Mit der Aufdeckung, Klassifizierung und Interpretation von Deutungsmustern legt die Autorin die Logik alltäglicher Denkschemata frei, mit denen das Individuum (Personalverantwortliche) seine sozialen Erfahrungen in einen Funktionszusammenhang bringt.
Show Summary Details
Restricted access

3 Human Resources Management, Wissensmanagement und personalentwicklungspädagogische Dimension zur arbeitsmarktsituativen und betrieblichen Integration älterer Arbeitnehmer/innen

Extract



Ein Human Resources Management (HRM), das sich mit adäquaten Bildungsangeboten bzw. Weiterbildungsangeboten auf eine volatile und fluktuierende Arbeitsmarktsituation einstellen will, bedarf von unternehmerischer Seite eines permanenten Bildungsangebots, das die Wissensressourcen älterer Arbeitnehmer/innen produktiv machen kann. Die Ebenen der Personalentwicklung, des Wissensmanagements und der Arbeitsmarktkonstellationen in Bezug auf die Bildungsbedarfe älterer Arbeitnehmer/innen stehen infolgedessen in einem engen Problemzusammenhang miteinander. Der in Kapitel 2.2 dargestellte Fachkräftemangel, der sich aus den demografischen Engpässen einer nur noch bedingt zeugungskräftigen Gesellschaft ergibt, erfordert zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit einer weitgehend von der Wirtschaftskraft kleinerer und mittlerer Unternehmen abhängigen Ökonomie mehr oder minder zwingend berufspädagogische Personalentwicklung, die sich um die Produktivität des Wissens älterer Arbeitnehmer/innen und seine Fruchtbarmachung für die betriebliche Produktivität bemüht. (vgl. Reinberg / Hummel 2004 / Bonin / Schneider / Quinke / Ahrends 2007 / FDZ der statistischen Ämter des Bundes und der Länder, 2009/2010).

Angesichts der explosionsartigen Erweiterung von Wissen, Wissensanforderungen und der sogenannten Halbwertszeit von Wissen in nahezu allen Berufsfeldern sowie angesichts sich permanent wandelnder Arbeitsfelder und Umfeldvoraussetzungen lässt sich die Berufspädagogik als entscheidender Einflussfaktor für die Entwicklung von Personal, besonders für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) betrachten. Letztere sind auch auf globaler Ebene in vielen Fällen in Nischenmärkten aktiv, die für die in diesen Märkten relevanten Produkte ein hochspezialisiertes Produktionswissen erfordern.

Als unternehmenswichtige Veränderungsebenen, die sowohl betriebsinterne als auch betriebsexogene Ursachen haben, lassen sich...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.