Show Less
Restricted access

Fachdidaktik Deutsch – Rückblicke und Ausblicke

Series:

Hartmut Jonas and Marina Kreisel

Der Sammelband vereinigt Beiträge über Entwicklungen, Positionen und aktuelle Probleme der Deutschdidaktik. Besonderen Wert legen die Autoren auf den historisch-vergleichenden Aspekt der Deutschdidaktik/West und der Deutschmethodik/Ost seit 1945. Deren Ergebnisse werden von ihnen kritisch reflektiert und funktional einbezogen, was in dieser Weise bisher kaum geschehen ist. Thematische Schwerpunkte sind dabei: Theorieentwicklung der Deutschdidaktik/-methodik seit 1945; Konzepte, Theorien und Routinen der Unterrichtsgestaltung in Gegenwart und Vergangenheit; Unterrichtsmethoden des Interpretierens, des produktiven Umgangs mit Literatur (auch des Mittelalters) und des Anfangsunterrichts; Deutschdidaktik und Didaktik der Mehrsprachigkeit.
Show Summary Details
Restricted access

Editorial

Extract



Deutsche Sprache und Literatur nehmen seit jeher in pädagogischen wie in gesellschaftlich-öffentlichen Diskursen über Inhalte und Ziele schulischer Allgemeinbildung einen zentralen Platz ein. Das schließt auch die Didaktik des Deutschunterrichts ein. Vor diesem Hintergrund wird mit dem vorliegenden Sammelband der Versuch unternommen, Entwicklungen, Ergebnisse und Gegenwartsprobleme dieser Wissenschaftsdisziplin in einer weiten historisch-systematischen Perspektive zu diskutieren und aus dem Blick zurück Anregungen für zukünftige fachdidaktische Aufgabenbereiche zu gewinnen. Besonderer Wert wird dabei auf die Herausbildung der Fachdidaktik Deutsch von einer Lehrdisziplin zu einer Lehr- und Forschungsdisziplin etwa seit den 1960er Jahren sowie auf den Zusammenhang von gesellschaftlichen und disziplinären Entwicklungsprozessen gelegt. Der Wandel zur Informationsgesellschaft, Prozesse globaler Annäherung und Verdichtung und nicht zuletzt die rasante Medialisierung individueller und gesellschaftlicher Lebens- und Lernprozesse stellen gänzlich neuartige und sich stetig veränderte Anforderungen an verständiges Lesen, an sprachliche Kommunikationsfähigkeiten sowie an textanalytische und literaturästhetische Kompetenzen. Der Sprach- und Literaturunterricht ist durch diese Entwicklung ebenso herausgefordert wie durch multinationale und multikulturelle Prägungen der Gesellschaft und den Zuwachs an immigrierten, nicht deutsch sprechenden Heranwachsenden in Schule und Öffentlichkeit.

Die Notwendigkeit einer wissenschaftlichen Positionsbestimmung ergab und ergibt sich für die Fachdidaktik Deutsch jedoch auch aus der jüngeren deutschen Geschichte. Mit dem Beitritt der DDR zur BRD im Jahre 1990 standen nunmehr zwei in unterschiedlichen gesellschaftlichen, politischen, kulturellen und wissenschaftlichen Systemzusammenhängen etablierte fachdidaktische Vorstellungen beieinander, deren Zusammenfinden durch den ökonomisch, politisch und ideologisch dominierten Vereinigungsprozess eher erschwert...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.