Show Less
Restricted access

Variable Managementvergütung mit Bonusbanken und Obergrenzen

Experimentelle Analyse der Anreizwirkungen

Series:

Henric P. Fründ

Thema des Buches ist die Gestaltung der variablen Managementvergütung, die in Forschung und Praxis große Beachtung findet. In jüngster Zeit stehen dabei vor allem eine langfristigere Ausrichtung der Vergütung und die verstärkte Etablierung von Obergrenzen im Fokus. Henric P. Fründ beschäftigt sich mit den Gestaltungsmöglichkeiten von Bonusbanken als langfristiges Vergütungsinstrument. Dabei analysiert er die Anreizeffekte – insbesondere das Risikoverhalten – und würdigt diese kritisch. Zugleich untersucht der Autor die Wirkung von Obergrenzen der Vergütung auf das Leistungsverhalten in einer Situation, in der gleichzeitig ein unsicherer Faktor vorliegt, der die Vergütung mitbestimmt.
Show Summary Details
Restricted access

1. Einleitung

Extract



1.1 Problemstellung und Zielsetzung

Üblicherweise wird dem Management neben der Fixvergütung ein variabler Vergütungsteil gewährt. Diesem Teil der Vergütung kommt die Aufgabe zu, das Management zu einem mit den Zielen der Eigentümer übereinstimmenden Verhalten zu motivieren.1 Begründet wird eine variable Vergütung durch die oftmals vorliegende Trennung von Eigentum und Verfügungsgewalt. So verteilen sich die Eigentumsrechte insb. bei großen Unternehmen auf einen großen Eigentümerkreis, der die Verwaltung des Unternehmens einem kleinen Kreis beauftragter Manager2 überlässt. Zu Anreizproblemen kann es in dieser Auftragsbeziehung zwischen Eigentümer und Manager dann kommen, wenn divergierende Zielsetzungen vorliegen und eine asymmetrische Informationsverteilung dem Manager die Möglichkeit gibt, sich opportunistisch zu verhalten und somit seine eigenen Ziele zu verfolgen.3 Diesen Anreizproblemen kann durch die zielgerichtete Konstruktion eines Vergütungssystems begegnet werden, das die Interessendivergenzen zwischen Eigentümer und Manager abschwächt oder bestenfalls neutralisiert. Die Frage, wie dieses Vergütungssystem bestmöglich zu gestalten ist und welche Wirkungen verschiedene Vergütungsinstrumente in unterschiedlichen Situationen ausüben, erfreut sich in der Forschung immer wieder neu großer Beliebtheit. Die Gestaltung der Vergütungsstruktur, die Auswahl geeigneter Bemessungsgrundlagen für den Anteil der variablen Vergütung und die Wirkungen verschiedener Vergütungsfunktionen stellen dabei nur eine Auswahl an Forschungsschwerpunkten dar, die sich auf diesem breiten Forschungsfeld der Managementvergütung bewegen.

Eine vertiefende Beschäftigung mit dem Thema Managementvergütung erscheint vor allem aus drei Gründen interessant.

Erstens...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.