Show Less
Restricted access

Geschäftsprozessorientiertes Risikomanagement in komplexen Systemen der maritimen Containerlogistik

Eine integrative, systemtheoretische Betrachtung

Series:

Ephraim Robbe

Das Buch thematisiert das geschäftsprozessorientierte Risikomanagement, das als spezielle Gestaltungsvariante der operativen Komponente eines betriebswirtschaftlichen Risikomanagementsystems betrachtet werden kann. In seiner integrativen und systemtheoretischen Betrachtung richtet der Autor die Aufmerksamkeit auf Unsicherheiten in komplexen Geschäftsprozesssystemen der maritimen Containerlogistik. Der entwickelte Gestaltungsansatz ist ein branchenspezifischer Bezugsrahmen für die Entwicklung unternehmensspezifischer Risikomanagementsysteme.
Show Summary Details
Restricted access

5. Empirische Exploration gestaltungsrelevanter Rahmenbedingungen

Extract

In Kapitel fünf wird der empirische Anteil der vorliegenden Arbeit, der elf Experteninterviews umfasst, dargestellt. Durch die empirisch gewonnenen Erkenntnisse wird Forschungsfrage IV beantwortet:

Welche gestaltungsrelevanten branchenspezifischen Rahmenbedingungen lassen sich empirisch identifizieren?

Die empirisch explorierten Rahmenbedingungen bilden zusammen mit den theoretischen Erkenntnissen die Bezugsbasis für die Gestaltung des geschäftsprozessorientierten Risikomanagements in der maritimen Containerlogistik. Sie ergänzen den systemtheoretischen Bezugsrahmen um zahlreiche branchenspezifische Aspekte, die Expertenwissen darstellen. Dadurch wird die Anwendungsorientierung des Gestaltungsansatzes erhöht.

Zunächst wird das leitfadenorientierte Experteninterview als eine für die Exploration geeignete Methode der qualitativen empirischen Sozialforschung charakterisiert (5.1). Daran anschließend werden der heuristische Bezugsrahmen und der daraus abgeleitete Interviewleitfaden behandelt (5.2). Zudem werden die Expertenauswahl und die Interviewdurchführung thematisiert (5.3). Zentrales Element der empirischen Exploration ist die Auswertung der Interviews (5.4). Abschließend werden die empirisch gewonnenen Erkenntnisse zusammenfassend dargestellt (5.5).

Als Methode zur empirischen Erkenntnisgewinnung wurde das leitfadengestützte Experteninterview genutzt. Die Methode des Experteninterviews findet im Rahmen empirischer Sozialforschung häufig Anwendung und wird dem Bereich der qualitativen empirischen Sozialforschung zugeordnet.1280 Das Experteninterview gilt als exploratives Erhebungsinstrument und ist auf eine spezifische Kategorie des Wissens – Expertenwissen – ausgerichtet.1281 Es eignet sich als eigenständige Methode, wenn die Exploration eine vergleichende Perspektive auf ← 161 | 162 → problemfeldbezogenes Expertenwissen von Akteuren verschiedener Institutionen eröffnen soll.1282 Als ein wesentlicher Vorteil wird das Offenheitsprinzip der qualitativen empirischen Sozialforschung angeführt, das durch das leitfadengestützte Experteninterview realisiert werden kann.1283 Das Offenheitsprinzip kann jedoch...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.