Show Less
Restricted access

Gegenargumentieren in der Digitalkultur

Französische Internetforenbeiträge zu europapolitischen Fragen

Series:

Claudia Schmitz

Internetforen sind virtuelle Versammlungsorte, deren kommunikativen Kern – besonders bei politischen Diskursen – Argumentationen und Gegenargumentationen darstellen. Ziel der Studie ist es, die konstitutiven Sprechakte und sprachlichen Mittel des Gegenargumentierens in französischen Internetforumsbeiträgen zu europapolitischen Fragen zu ermitteln. Als Untersuchungskorpus dienen die polylogalen Diskussionen des von der Europäischen Kommission eingerichteten Internetforums «Debate Europe», welches u.a. von frankophonen Internetnutzern zur informellen politischen Deliberation genutzt wird. Für die Arbeit wird eine etymologische, rhetorische und argumentationstheoretische (im Sinne der Pragma-Dialektik) Herangehensweise gewählt.
Show Summary Details
Restricted access

9. Ergebnisse und Ausblick

Extract

← 340 | 341 →

9.   Ergebnisse und Ausblick

Als zentrales Ziel der Studie galt es, den Einfluss der Digitalkultur auf das Gegenargumentieren zu analysieren. Spezifisch hierfür wurden sprachliche Handlungen und Mittel des Gegenargumentierens in den Neuen Medien ermittelt. Als Untersuchungskorpus dienten französische Internetdiskussionsbeiträge zu europapolitischen Fragen, deren kommunikativer Kern das Argumentieren (und damit auch das Gegenargumentieren) darstellt. Die Wahl der Politik als zu untersuchendem Diskursbereich sollte hierbei die Entfaltung sprachlich komplexer gegenargumentativer Verfahren begünstigen.

Als allgemein theoretischer Zugang des Begriffs der Gegenargumentation wurde zunächst die Wortgeschichte der Wortfelder contre-argumentation und Gegenargumentation nachgezeichnet (Kapitel 2). Hierdurch konnten die metasprachlichen Begriffe auf ihre Beleglage und auf relevante Wortverbindungen untersucht werden (vgl. argumenter contre vs. contre-argumenter).

In Kapitel 3 wurde der Frage nachgegangen werden, wie sich die begriffsgeschichtliche Entwicklung von gegenargumentativen bzw. widerlegenden Verfahren in Rhetoriktraktaten darstellt.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.