Show Less
Open access

Die Reproduktion sozialer Ungleichheiten in der Freiwilligenarbeit

Theoretische Perspektiven und empirische Analysen zur sozialen Schließung und Hierarchisierung in der Freiwilligenarbeit

Series:

Paul Rameder

Paul Rameder widmet sich der Frage, in welcher Form und in welchen Bereichen die Freiwilligenarbeit einen Beitrag zur Genese und Reproduktion sozialer Ungleichheiten leistet. Durch die Aura der Freiwilligkeit und Uneigennützigkeit entziehen sich die sozial nachteiligen Effekte der Freiwilligenarbeit der öffentlichen Wahrnehmung und expliziten Kritik. Die multivariaten Analysen von Mikrozensusdaten aus Österreich zeigen, dass der Zugang zur Freiwilligenarbeit in hohem Maße durch die Ressourcenausstattung der Individuen geprägt ist. Auch die Funktionsverteilung innerhalb der Freiwilligenarbeit reproduziert die ungleichen sozialen Machtverhältnisse. So tragen die Mechanismen der sozialen Schließung und Hierarchisierung auch in den Feldern der Freiwilligenarbeit zu einer Verfestigung gesellschaftlicher Ungleichheiten bei.
Show Summary Details
Open access

Abbildungsverzeichnis

← 12 | 13 → Abbildungsverzeichnis

Abbildung 1: Schematische Darstellung des Volunteer Process Model

Abbildung 2: Dimensionen strukturierter sozialer Ungleichheit

Abbildung 3: Strukturebenen sozialer Ungleichheit

Abbildung 4: Von Heterogenitäten zu Ungleichheiten

Abbildung 5: Formen kumulativer Vor- und Nachteile

Abbildung 6: Theoretische Verortung von Freiwilligenarbeit im Kontext sozialer Ungleichheit

Abbildung 7: Freiwilligenarbeit als Determinante sozialer Ungleichheit

Abbildung 8: Freiwilligenarbeit als Dimension sozialer Ungleichheit

Abbildung 9: Vereinfachte Darstellung des sozialen Raums bei Bourdieu

Abbildung 10: Modell der Reproduktion sozialer Ungleichheit in der Freiwilligenarbeit

Abbildung 11: A hybrid conceptual framework of volunteering

Abbildung 12: Einflussfaktoren auf Freiwilliges Engagement aus individueller Perspektive

Abbildung 13: Moderator- und Mediatorvariablen des Zusammenhangs von Bildungsgrad und Freiwilligenarbeit

Abbildung 14: Geschlecht und Alter

Abbildung 15: Geburtsland und Staatsbürgerschaft

Abbildung 16: Bildungsgrad und Erwerbstätigkeit

Abbildung 17: Wohnrechtsverhältnis und Familienstand

Abbildung 18: Zusammenhang der Wochenarbeitszeit (Std.) in der Erwerbsarbeit (Referenzwoche) mit der Leitungsfunktion in der Freiwilligenarbeit

Abbildung 19: Über- und Unterrepräsentation nach Geschlechtern in den Feldern

← 13 | 14 → Abbildung 20: Über- und Unterrepräsentation nach Altersgruppen in den Feldern

Abbildung 21: Über- und Unterrepräsentation nach Geburtsland in den Feldern

Abbildung 22: Über- und Unterrepräsentation nach Staatsbürgerschaft in den Feldern

Abbildung 23: Über- und Unterrepräsentation nach Bildungsschicht in den Feldern

Abbildung 24: Über- und Unterrepräsentation nach Erwerbstätigkeit in den Feldern

Abbildung 25: Über- und Unterrepräsentation nach Funktion im Beruf in den Feldern

Abbildung 26: Über- und Unterrepräsentation nach Wohnrechtsverhältnis in den Feldern

Abbildung 27: Multiple Korrespondenzanalyse – Positionen in der Freiwilligenarbeit im Feld des Sozialen und der Gesundheit

Abbildung 28: Multiple Korrespondenzanalyse – Positionen in der Freiwilligenarbeit im Feld der Kirche und Religion

Abbildung 29: Multiple Korrespondenzanalyse: Positionen in der Freiwilligenarbeit im Feld des Sports und der Bewegung

Abbildung 30: Multiple Korrespondenzanalyse: Positionen in der Freiwilligenarbeit im Feld der Katastrophenhilfs- und Rettungsdienste