Show Less
Restricted access

Globale Wissensdiffusion in der Politik sozialer Sicherung

Die Einführung einer gesetzlichen Unfallversicherung in der Volksrepublik China

Series:

Tao Liu

Die Studie analysiert erstmals die Einführung einer gesetzlichen Unfallversicherung in China in den 2000er Jahren, basierend auf umfangreichen Feldforschungen. Mit der Unfallversicherung hat sich China für die Idee individueller sozialer Rechte geöffnet, die weder in der konfuzianischen noch der sino-kommunistischen Tradition verankert ist. Der Autor zeigt, dass dieser Durchbruch wesentlich auf Prozesse globaler Wissensdiffusion zurückzuführen ist, zu der internationale Organisationen und vor allem die Träger der deutschen gesetzlichen Unfallversicherung beigetragen haben. Ergänzend wird die weltweite Verbreitung unterschiedlicher Modelle der Unfallversicherung dargestellt. Theoretisch wird die Diffusion in den Zusammenhang einer emergierenden «Weltkultur» gestellt.
Show Summary Details
Restricted access

Kapitel 4 Arbeitsunfallversicherung: Teil der emergenten Weltkultur?

Extract



In diesem Kapitel wird näher erforscht, ob sich auf weltgesellschaftlicher Ebene ein globaler Konsens bzw. eine Weltkultur zur Arbeitsunfallversicherung herauskristallisiert, ob die Thematik der Arbeitsunfallversicherung Referenz zur Weltgesellschaft hat und in welchem Ausmaß diese Thematik von den internationalen Regierungs- und Nichtregierungsorganisationen geprägt ist. Darüber hinaus soll in diesem Kapitel beantwortet werden, ob ein globaler Vergleichshorizont zum Arbeitsunfallversicherungssystem entsteht. Somit könnten verschiedene Modelle der Arbeitsunfallversicherung weltweit komparatistisch analysiert werden.

4.1 Die global politics der Unfallversicherung: Verflechtung internationaler und nationaler Akteure

Die Arbeitsunfallversicherung liegt im Schnittfeld zweier zentraler Gebiete der Sozialpolitik: Arbeitsschutz und Sozialversicherung. Als ein politischer Bereich der sozialen Sicherheit und der Sozialversicherung wird das Recht auf Arbeitsunfallversicherung durch die UN-Menschenrechtsdokumente wie die „Allgemeine Erklärung der Menschenrechte“ (1948) und den „Internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte“ (1966) als globales soziales Recht anerkannt. Durch den allgemeinen Menschenrechtsdiskurs wird der Arbeitsunfallversicherung eine hohe weltgesellschaftliche Bedeutung beigemessen und die weltweite Diffusion der Arbeitsunfallversicherung erleichtert.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.