Show Less
Restricted access

Drachen und Rad

Gesammelte Beiträge zur mährischen Geschichte

Edited By Hellmuth Kiowsky

Drachen und Rad, das Wahrzeichen von Brünn, stehen hier stellvertretend für Mährens reiche Geschichte, die in diesem Buch ebenso belehrend wie unterhaltend dem Leser nahe gebracht wird. Die einzelnen Kapitel sind lose angereiht und bilden so eine bunte Palette an Informationen, die nicht nur geschichtlich fundiert ist, sondern auch zum Schmunzeln wie zur Besinnlichkeit anregen will. Angesichts der Tatsache, dass es nur noch wenige Zeitzeugen einer deutschen Vergangenheit in Brünn und Mähren gibt, dient das Buch auch der Erinnerung an lange vergangene Zeiten.
Show Summary Details
Restricted access

Unterwegs in Mähren

Extract



Unvergessene Heimat zwischen Brünn und Tischnowitz

Abb. 7 Unterwegs in Mähren



Abb 8 Rathaus-Durchgang mit Lindwurm und Rad



← 97 | 98 → Sozusagen ein unübersehbares Wahrzeichen des Ortes Tischnowitz war die Bummelbahn auf der Strecke von Brünn, „Tischnovka“, wie sie im Volksmund hieß. Ihre schwarz-rauchige Spur war schon von der Ferne aus nachweisbar und das ganze Ensemble verband sich mit dem Begriff „Heimat“. Die Assoziation wurde erstaunlicherweise wieder geweckt, als ich1 1945 Ende Dezember im schneeverwehten Hinterpommern in Großborn im kleinen Lazarett wegen einer Grippe lag. Ich hatte das Bett am Fenster und konnte die weiße, ruhige Landschaft beobachten. Da tauchte in der Ferne, genauso wie in der winterlichen Umgebung von Brünn, ein Schmalspurzüglein auf, das mit einer schwarzen Rauchfahne die Erinnerung an Tischnowitz hervorrief. Es fuhr vorbei, aber das Bild blieb in mir. Später in Friedenszeiten geborgen, konnte ich nicht umhin und brachte den unvergesslichen Eindruck als persönliche Erinnerung malerisch zum Ausdruck.

Weiter schreibt Karl Weiss:

Wie gesagt, die „Tischnovka“ feierte 1974 ihr 90 stes Jubiläum und zog noch immer unverdrossen schlängelnd ihre Windungen den Hussowitzer Berg hinauf und dann wieder hinunter nach Königsfeld.

Bereits vor dem zweiten Weltkrieg wurde mit dem Bau einer neuen Strecke nach Tischnowitz, die weiter über Deutsch Brod nach Prag führte, begonnen. Heute ist die ganze Strecke elektrifiziert. Neben einer Anzahl von Personenzügen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.