Show Less
Restricted access

«Wissenschaftliche Transdisziplinarität» – Ein philosophischer und ethisch-kritischer Diskurs

Emergent vernetzt: Neuroscience – Moderne Biologie im 21. Jahrhundert – Künstliche Intelligenz – Robotik – Superintelligenz – Cyber-Age

Harda Distrid Miebach

Die wissenschaftlich-technische rasante Entwicklung hat begonnen, die traditionellen Grenzen zwischen der unbelebten Technik und dem Reich des Lebendigen durchlässiger zu gestalten. Im Kontext z.B. der Künstlichen Intelligenz sind die Erfolge unbestritten. Die Kreation von Intelligenz auf dem Niveau des Menschen und darüber hinausreichend, könnte laut Stuart Russell und Peter Norvig aber das Leben der Menschheit als Ganzes stark verändern, ja sogar die menschliche Autonomie, Freiheit und das Überleben direkt bedrohen. Im Nexus der Frage, ob der homo sapiens auf dem Weg zum künstlichen Leben unterwegs ist, gilt es, einen weiteren Horizont zu öffnen. Es geht primär darum, was wir wissen müssen und wovon wir wissen können, dass es möglich sein wird, um mit Blickrichtung auf die Zukunft richtig zu entscheiden. Dies ist eine erkenntnistheoretische Perspektive, bei der, Wilhelm Vossenkuhl folgend, das Verhältnis zwischen Vergangenheit und Zukunft im Vordergrund steht.
Show Summary Details
Restricted access

Anmerkungen

Extract

5.    Thematische und begriffliche Statusbetrachtungen: Human Enhancement

Unter ′Human Enhancement′ wird zusammenfassend die technische, medizinische, biologische oder pharmazeutische Optimierung des Menschen verstanden, also die Verbesserung ′normaler′ Eigenschaften von ′normal gesunden′ Menschen. Beispiele für schon reale oder im Prinzip vorstellbare Enhancement-Praktiken sind Körpertuning und Körpergestaltung sowie Neuro- und Psycho-Enhancement. Die Abgrenzung von Enhancement ist sowohl zu therapeutischem Handeln wie auch zu ′normalen′ Handlungen (wie Erziehung) und Zuständen ← 257 | 258 → (wie Gesundheit) problematisch (vgl. J-C. Heilinger, 2010). Als Unterscheidungskriterien haben sich herausgebildet:

▪   in den Bereich des körperlichen Enhancement fallen: Doping, ästhetische Chirurgie, Transplantationen, Body Modification

▪   für kognitives und psychisches Enhancement stehen Pharmazeutika, Implantate, Mensch-Computer-Interfaces, Kybernetische Organismen

▪   Gentechnik greift in beide Bereiche sowie für den Anfang und das Ende des Lebens (vgl. B. Schöne-Seifert / D. Talbot, 2009).

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.