Show Less
Restricted access

«Wissenschaftliche Transdisziplinarität» – Ein philosophischer und ethisch-kritischer Diskurs

Emergent vernetzt: Neuroscience – Moderne Biologie im 21. Jahrhundert – Künstliche Intelligenz – Robotik – Superintelligenz – Cyber-Age

Harda Distrid Miebach

Die wissenschaftlich-technische rasante Entwicklung hat begonnen, die traditionellen Grenzen zwischen der unbelebten Technik und dem Reich des Lebendigen durchlässiger zu gestalten. Im Kontext z.B. der Künstlichen Intelligenz sind die Erfolge unbestritten. Die Kreation von Intelligenz auf dem Niveau des Menschen und darüber hinausreichend, könnte laut Stuart Russell und Peter Norvig aber das Leben der Menschheit als Ganzes stark verändern, ja sogar die menschliche Autonomie, Freiheit und das Überleben direkt bedrohen. Im Nexus der Frage, ob der homo sapiens auf dem Weg zum künstlichen Leben unterwegs ist, gilt es, einen weiteren Horizont zu öffnen. Es geht primär darum, was wir wissen müssen und wovon wir wissen können, dass es möglich sein wird, um mit Blickrichtung auf die Zukunft richtig zu entscheiden. Dies ist eine erkenntnistheoretische Perspektive, bei der, Wilhelm Vossenkuhl folgend, das Verhältnis zwischen Vergangenheit und Zukunft im Vordergrund steht.
Show Summary Details
Restricted access

Anmerkungen

Extract



1     Bei ′Sony′ handelt es sich um einen Roboter-Protagonisten aus dem Buch ′I, Robot′ von Isaac Asimov, der Gefühle und ein Gewissen entwickelt. ′David′ hingegen ist ein Roboterjunge aus dem Film ′A.I. – Künstliche Intelligenz′, der als Ersatz für das ins Koma gefallene Kind einer Familie als ′Sohnersatz′ herhalten muss, bis der echte Sohn wieder erwacht und im Alltag dann eine unüberwindliche Eifersucht gegen David entwickelt, was zur Aussetzung von David führt (vgl. G. Benford / E. Malartre: Beyond Human, 2007, S. 129–191).

2     Problemraum → Problemlöser → GPS: Eine Regel kann ausgeführt werden, falls ihre angegebenen Vorbedingungen erfüllt werden. Es gibt eine Menge von Anfangszuständen und eine Menge von Zielzuständen. Zusätzlich ist eine Differenztabelle anzugeben, anhand derer man die Differenz zwischen dem momentanen Zustand und dem Zielzustand errechnen kann. Es werden die Regeln ausgeführt, deren Vorbedingungen erfüllt sind und welche die Differenz zwischen dem momentanen Zustand und den Zielzuständen minimieren. Das Minimieren ist eine heuristische Technik, eine Mittel-Ziel-Analyse (A Means-End-Analysis, MEA). Heuristiken oder Intuitionen sind Strategien, welche die Lösungssuche beschleunigen können.

3     Kybernetik ist die Wissenschaft, die sich mit der Selbststeuerung von Systemen (in Biologie, Soziologie und Technik) befasst und die versucht, Regel- und Steuermechanismen von Lebewesen nachzuahmen.

4     Mathematiker definieren einen Vektor als Element eines Vektorraumes. In der KI ist ein Vektor eine geordnete Folge von Werten. Im zweidimensionalen Raum beispielsweise haben wir Vektoren der Art...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.