Show Less
Restricted access

Immermann-Jahrbuch 14–16 / 2013–2015

Beiträge zur Literatur- und Kulturgeschichte zwischen 1815 und 1840. Zeitschriften und Journale 1815–1840

Series:

Edited By Peter Hasubek and Gert Vonhoff

Das Immermann-Jahrbuch stellt sich die Aufgabe, Leben und Werk von Carl Leberecht Immermann durch neue Untersuchungen zu erforschen und die Position des Autors in der Übergangszeit zwischen Romantik und Realismus zu bestimmen. Daß das Jahrbuch auch ein Forum für literatur- und kulturgeschichtliche Beiträge der Zeit zwischen 1815 und 1840 sein soll, folgt aus Immermanns bedeutender Stellung im Literaturbetrieb der Zeit sowie seinen verschiedenen Interessengebieten (Literatur, Geschichte, Malerei, bildende Kunst, Rechtswissenschaft).
Band 14–16 beinhaltet Beiträge zu Zeitschriften und Journalen im Zeitraum 1815 bis 1840, Aufsätze über Journalliteratur sowie Beiträge und Rezensionen zu weiteren Kontexten der Schaffenszeit Immermanns.
Show Summary Details
Restricted access

Den Götterboten der Kürze wegen. Der „Hermes“ im Verlag von Friedrich Arnold Brockhaus

Extract

Udo Roth

Den Götterboten der Kürze wegen

Der „Hermes“ im Verlag von Friedrich Arnold Brockhaus

Throughout its existence “Hermes”, founded in 1818 by the Leipzig publisher Friedrich Arnold Brockhaus (1772–1823) as periodical in the tradition of the English reviews, lived through good times and bad times. Especially during its early years, there were not only public disputes about publishing methods and the misuse of reviews, but the periodical and its publisher were also fighting against the censorship when this had been increased after the Karlsbader Beschlüsse. With the death of Friedrich Arnold Brockhaus, “Hermes” lost most of its former argumentative disposition, its tendency to fight against the reactionary and for the liberal and constitutional way of life. And when “Hermes” increasingly became indistinguishable from the majority of the literary journals, it ceased publication in 1831, in the 13th year of its existence.

Am 23. März 1814, eine Woche vor der entscheidenden Schlacht bei Paris, die Napoleon Bonaparte zur Abdankung zwang, erschien in den von Friedrich Arnold Brockhaus herausgegebenen „Deutschen Blättern“ auf „Befehl“ des alliierten Oberbefehlshaber Karl Philipp Fürst zu Schwarzenberg (1771–1820), „alle von Seiten der Hohen Alliirten theils schon erschienene, theils in der Zukunft noch zu erscheinende Nachrichten und officielle Schriften durch Druck […] eines periodischen Blattes“ bekannt zu machen,1 folgende „Anzeige“:

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.