Show Less
Restricted access

Religion im Zeitalter der Globalisierung

Mit besonderem Fokus auf Kollektivität und Bildung im Islam

Edited By Mizrap Polat

Dieser Band thematisiert die Religionen, und insbesondere den Islam, im Kontext des Globalisierungsprozesses bezüglich der religiösen Kollektivität, Handlung und Bildung. Die Weltreligionen waren schon global, bevor die Globalisierung im heutigen Sinne anfing. Mit dem Beginn der Menschheitsgeschichte fanden sie sich auf dem Weg, wanderten über die geographischen und geistigen Grenzen. Ihre Verbreitung schulden sie sogar dieser Wanderung. In der heutigen Zeit der Globalisierung gewinnen die Religionen auch eine strategische Bedeutung, weil sie geistige Grenzen mitmarkieren, globale Identitäten mitdefinieren und Massen mobilisieren können.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Globalisierung beschreibt die allumfassende Mobilität der Menschen und der geistigen und materiellen Güter sowie durch diese Mobilität verursachte gesellschaftliche Veränderungen. Die Vermarktung von Macht und Produkten weltweit gehört zu ihren wichtigen Kennzeichen. Die Weltreligionen waren schon global, bevor die Globalisierung im heutigen Sinne anfing. Mit dem Beginn der Menschheitsgeschichte fanden sie sich auf dem Weg, wanderten über die geographischen und geistigen Grenzen. Ihre Verbreitung schulden sie sogar dieser Wanderung. In der heutigen Zeit der Globalisierung gewinnen die Religionen auch eine strategische Bedeutung, weil sie die geistigen Grenzen mitmarkieren und globale Identitäten mitdefinieren.

Die Mobilität von Menschen, Gütern, Technologien, Informationen, Ideen und Kulturen bringen Begegnungen, woraus nicht nur Bereicherungen, sondern auch Konflikte und Verdrängungen entstehen. Die Dominanten verdrängen die Nichtkonkurrenzstarken, bis hin zum Verschwinden. Aber das weniger Konkurrenzfähige bedeutet nicht immer das Schlechte. Die Verdrängungen führen sehr oft zu Monopolen und Monolitäten, die wiederum ein wenig Verarmung der Diversität von Kultur und Gütern bedeuten. Die technologischen Innovationen, deren Verbreitung durch die neo-liberale Ideologie und Konsumorientierung gefördert wird, ändern nicht nur den Lebensstandard der Menschen, sondern auch ihre kulturelle Mentalität und geistige Befindlichkeit. Die Beherrschung der Technologie und der Besitz der materiellen und wissenschaftlichen Macht vergrößern die Kluft zwischen Armen und Reichen und heben das Gleichgewicht zwischen den Gruppen und Nationen auf.

Ob die oben kurz aufgeführten Möglichkeiten und Risiken von den Religionen wahrgenommen werden,...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.