Show Less
Restricted access

Prüfung kreditwirtschaftlicher Zinsänderungsrisiken

Kriterien für einen hypothesengestützten Prüfungsansatz

Series:

Daniel Mantzel

Die Dynamik in der Entwicklung des Risikomanagements von Kreditinstituten ist nicht zuletzt vor dem Hintergrund der gestiegenen Anforderungen der Bankenaufsicht unverändert hoch. Mit der im Kreditwesengesetz verankerten Prüfungspflicht für den Jahresabschlussprüfer der jeweiligen Institute ist die Beurteilung der Angemessenheit und Wirksamkeit des Risikomanagements für den Berufsstand der Wirtschaftsprüfer eine besondere Herausforderung. Diese erfordert einen flexiblen, theoretisch fundierten Prüfungsansatz sowie geeignete Kriterien. In dieser Arbeit werden mit Fokus auf die Zinsänderungsrisiken im Anlagebuch umfassende Kriterien für einen hypothesengestützten heuristischen Prüfungsansatz abgeleitet, die die aufsichtlichen Anforderungen konkretisieren und zudem die Aspekte des kreditwirtschaftlichen Risikomanagements, insbesondere des Risikomanagementregelkreislaufs, angemessen einbeziehen.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Die gestiegenen Anforderungen an das Risikomanagement von Kreditinstituten stellen auch die jeweiligen Wirtschaftsprüfer der Institute vor stetig steigende Herausforderungen, da für die Prüfer nach dem Kreditwesengesetz eine gesonderte Prüfungspflicht zum Risikomanagement besteht. Ausgehend von den Grundlagen des Risikomanagements, einschließlich der bankaufsichtsrechtlichen Vorgaben, sowie den theoretischen Überlegungen zum Prüfungsansatz sind durch die Prüfer dafür konkrete Kriterien zur Umsetzung in der Praxis aufzustellen. Mit Fokus auf die Risikosteuerungs- und -controllingprozesse des Zinsänderungsrisikos im Anlagebuch werden in dieser Arbeit auf Basis der aufsichtsrechtlichen Anforderungen und des theoretisch fundierten hypothesengestützten heuristischen Prüfungsansatzes entsprechende Kriterien für die Prüfungspraxis abgeleitet. Somit greift die Arbeit mit der Schaffung beziehungsweise Bewahrung gleicher Wettbewerbsbedingungen zwischen den Instituten ein unverändert aktuelles Problem auf und soll die in der wissenschaftlichen Literatur bestehende Lücke reduzieren.

Die vorliegende Arbeit entstand im Rahmen meiner Promotion als externer Doktorand am Lehrstuhl für Bank- und Finanzwirtschaft an der Leuphana Universität Lüneburg sowie parallel zu meiner Tätigkeit in der Prüfung und der Beratung zum Risikomanagement deutscher Kreditinstitute bei der PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

Mein Dank gilt an erster Stelle meinem Doktorvater, Herrn Prof. Dr. Ulf G. Baxmann, der mich über die Jahre hinweg ermutigt hat und durch zahlreiche konstruktive Diskussionen ein Gelingen meiner Arbeit erst ermöglichte. Ferner danke ich Herrn Prof. Dr. Ulrich Döring für die Übernahme des Zweitgutachtens sowie Herrn Prof. Dr. Egbert Kahle für seine...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.