Show Less
Restricted access

Englischunterricht auf der Primarstufe

Neue Forschungen – weitere Entwicklungen

Series:

Edited By Markus Kötter and Jutta Rymarczyk

Nach zehn Jahren Fremdsprachenlernen in der Grundschule hat sich das Feld wie kaum ein anderes entwickelt. Ein Grund dafür ist die rege und vielfältige empirische Forschung, die in diesem Band durch zehn Beiträge vorgestellt wird. Die Diskussion widmet sich Aspekten wie dem Beginn des Fremdsprachenunterrichts, der Wertigkeit des Fremdsprachenlernens, der Ausbildung von Sprachbewusstheit, der Vermittlung der Schriftform, Wortschatz- und interkulturellem Lernen, neurowissenschaftlichen Einblicken in Emotionen und Bewegung, bilingualen und immersiven Ansätzen, mehrsprachigen Lernumgebungen sowie den Leistungen von Kindern mit Migrationshintergrund. Damit vermittelt das Buch einen vielfältigen Überblick über die aktuelle Forschungslage, stellt aber auch Anregungen für die Schulpraxis vor.
Show Summary Details
Restricted access

Eckpunkte einer theoretisch und empirisch basierten Lesedidaktik für den Englischunterricht der Grundschule: Stefanie Frisch

Extract

Eckpunkte einer theoretisch und empirisch basierten Lesedidaktik für den Englischunterricht der Grundschule

Stefanie Frisch

1. Einleitung

Es steht außer Frage, dass die Entwicklung der mündlichen Fertigkeiten im Englischunterricht der Grundschule Priorität hat. Ein gut durchdachter Einsatz der englischen Schrift steigert jedoch die Qualität des Englischunterrichts und fördert den Fremdsprachenerwerb junger Lerner (vgl. Diehr 2010: 54; Edelenbos, Johnstone & Kubanek 2006: 148; Keßler 2013: 144f.). In den letzten Jahren wurden erste Konzepte zum Umgang mit der englischen Schriftsprache entwickelt. Parallel dazu hat auch die Forschung zum Lesen in der Grundschule zugenommen. Beim Einsatz der Schrift werden allerdings noch immer viele Fragen auf der Grundlage von Meinungen und zu wenige auf der Grundlage von theoretisch und empirisch reflektierten Fakten beantwortet. Dieses Missverhältnis spiegelt sich zum Beispiel in den divergierenden und zum Teil widersprüchlichen Leistungserwartungen der verschiedenen Bundesländer. Auf der einen Seite heißt es, die Kinder sollten behutsam an das Schriftbild herangeführt werden, auf der anderen Seite wird erwartet, dass die Kinder am Ende von Klasse 4 kurze Texte lesen können. Wenn man die Erwartungen ernst nimmt und begründete methodische Schlussfolgerungen ziehen möchte, ist eine intensive Auseinandersetzung mit dem Lernbereich Lesen in allen seinen Facetten notwendig.

In diesem Kapitel werden daher fünf zentrale Fragen diskutiert: (1) Wann soll die englische Schriftsprache eingeführt werden? (2) Worin bestehen die Besonderheiten des fremdsprachlichen Lesens? (3) Welche Kompetenzen können in der...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.