Show Less
Restricted access

Ressourcenorientierte Erfolgsfaktoren des Turnaround-Managements

Series:

Hasan Sürgit

In Zeiten hoher Komplexität und Dynamik stellt die Abwendung einer Unternehmenskrise große Anforderungen an das Turnaround-Management. Vor dem Hintergrund einer hohen Misserfolgsquote und der hohen Varianz des Erfolgs stellt sich die Frage nach den Einflussfaktoren auf den Turnaround-Erfolg. Mit Blick auf einen nachhaltigen Turnaround-Erfolg greift diese Arbeit auf die Erkenntnisse des strategischen Managements zurück, um anhand des theoretischen Ansatzes des Resource-based View Erfolgsfaktoren für das Turnaround-Management zu untersuchen. Anhand der durchgeführten konfirmatorischen Untersuchung konnten ressourcenbasierte Einflussfaktoren entwickelt werden, welche auf den Erfolg des Turnaround-Managements wirken und Grundsteine für die inhaltliche Ausgestaltung eines Turnaround-Konzeptes bieten.
Show Summary Details
Restricted access

1 Gegenstand, Ziele, Methodik und Aufbau der Arbeit

Extract



1.1 Problemstellung

1.1.1 Überblick

Unternehmen stehen kontinuierlich vor der Aufgabe, ihre Organisation zu ändern, sei es, sie an veränderte Markt- und Umweltbedingungen anzupassen, sei es, diese durch eine veränderte strategische Ausrichtung zu beeinflussen und umzugestalten. Denn die politischen, die wirtschaftlichen, die sozialen und die technologischen Rahmenbedingungen, unter denen Unternehmen wirtschaften, sind einem Wandel unterworfen.1 Durch die zunehmende Globalisierung sowie die wachsende Komplexität und Dynamik der Unternehmensumwelt wird konzeptionelles Handeln des erfolgsorientierten Unternehmens auf Basis von Planungsprozessen erforderlich,2 sind Ziele, Mittel, Handlungsmöglichkeiten und Umweltszenarien im Voraus zu bedenken.3 Konzeptionelles Handeln kann auch durch strategische Planung4 abgeleitet sein, deren Aufgabe in der Gestaltung einer erfolgreichen und nachhaltigen Unternehmensentwicklung und damit der Schaffung und Sicherung von Erfolgspotenzialen besteht.5 Das strategische Management strebt die Gestaltung6 der Unternehmensentwicklung an,7 aber die wachsenden Anforderungen aus der zunehmenden Dynamik und Komplexität der Umwelt setzen dieser gezielten Gestaltung Grenzen.8

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.