Show Less
Restricted access

Lernen und Lehren in multilingualen Kontexten

Zum Umgang mit sprachlich-kultureller Diversität im Klassenraum

Series:

Nancy Morys, Claudine Kirsch, Ingrid de Saint-Georges and Gérard Gretsch

Mehrsprachigkeit ist in Europa ebenso gesellschaftlich erwünschtes Ziel wie Realität in den Klassenräumen aller Schulformen. Sie stellt Lehrende und Lernende vor enorme Herausforderungen, eröffnet aber auch ungeahnte Chancen für einen lebensnahen, funktionalen Sprachenunterricht. Ziel des Sammelbands ist es, bestehende Sichtweisen auf den Umgang mit sprachlich-kultureller Heterogenität in der Schule bewusst zu machen, Handeln und Denken der Akteure in der Praxis zu verstehen und Erfahrungen in diversen Lernumgebungen zu reflektieren. Die Beiträge der 17 Autorinnen und Autoren sind in Unterrichtskontexten verschiedener Länder entstanden und nähern sich dem Forschungsgegenstand mit unterschiedlichen qualitativen und quantitativen Ansätzen, Methoden und theoretischen Perspektiven.
Show Summary Details
Restricted access

Spracheinstellungen von Lehrenden als Ressource und Herausforderung für die Sprachendidaktik

1.  Einleitung

Extract



Abstract: Der Beitrag beleuchtet Teilergebnisse einer explorativen qualitativen Studie, in welcher die Spracheinstellungen von Studierenden im Grundschullehramt der Universität Luxemburg anhand von Sprachenbiographien untersucht werden. Die Ergebnisse verdeutlichen, dass die Spracheinstellungen und v.a. das individuelle Sprachenrepertoire der Studierenden als wichtige Ressource für den Unterricht in multilingualen und multikulturellen Kontexten angesehen werden können. Sie zeigen jedoch auch, welche Herausforderungen sich aus den Spracheinstellungen und Sprachideologien der Studierenden für die sprachendidaktische Lehrerausbildung und die Umsetzung mehrsprachigkeitsdidaktischer Ansätze im sprachlich und kulturell heterogenen Unterrichtskontext Luxemburgs ergeben.

Language attitudes of teachers play an important role in the promotion of multilingualism and multiculturalism and “their knowledge and beliefs exert a clear-cut influence on their professional practice” (Huguet/Lasagabaster 2007, 237). In this article, I will present findings of a qualitative research study which focuses on language attitudes of Luxembourgish primary teacher students. The analysis of their language biographies shows that their plurilingual language repertoire can be seen as an important resource for teaching in multilingual learning contexts. On the other hand, their attitudes, beliefs and ideologies also represent challenges for teacher education and multilingual approaches in contexts of diversity.

Sprachenlehrende gelten als Hauptakteure bei der Förderung von Mehrsprachigkeit und kultureller Vielfalt in schulischen Lernkontexten. Ihre Spracherfahrungen und Einstellungen gegenüber Sprache(n), Spracherwerb und (der eigenen) Mehrsprachigkeit prägen Unterrichtsvorstellungen und Handeln im Unterricht. Sie beeinflussen das Sprachenlernen der Schülerinnen und Schüler sowie das Lernklima in sprachlich und kulturell heterogenen Lerngruppen. (vgl....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.