Show Less
Restricted access

Perspektiven des Friaulischen

Eine soziolinguistische Untersuchung am Beispiel junger Erwachsener

Series:

Anja Neuber

Im Zentrum der Untersuchung steht das Friaulische als Minderheitensprache und sein Stellenwert bei jungen Erwachsenen im Alter von 18 bis 30 Jahren. Im Rahmen einer Umfrage ( L’uso del Friulano) ist die Zielgruppe unter anderem zu folgenden Aspekten befragt worden: Niveau der Sprachkenntnisse, Aneignungsprozesse sowie Verwendung als mündliches und schriftliches Kommunikationsmittel. Den Auswertungen vorangestellt sind eine Einführung in das Untersuchungsgebiet Friaul-Julisch Venetien (geographische Lage, historische Entwicklung, Bevölkerung) sowie ein Abschnitt zum Friaulischen als Minderheitensprache. Dieser liefert Definitionen, beschreibt gesetzliche Bestimmungen sowie aktuelle Schutzmaßnahmen und gibt einen Überblick über die derzeitige sprachliche Situation.
Show Summary Details
Restricted access

4. Die Umfrage L’Uso del Friulano

Extract

Für die Umfrage sollten junge Leute im Alter von 18 bis einschließlich 30 Jahren gewonnen werden. Warum gerade diese Altersgruppe? Und wie kann diese für eine Teilnahme motiviert werden? Anhand der bisherigen Umfragen (vgl. Kapitel 3.1) wird deutlich, dass die Verwendung des Friaulischen besonders bei älteren Sprechergenerationen dominiert und diese damit maßgeblich zum Fortbestehen der Sprache beitragen. Die Untersuchungen lieferten häufig aber nur einen allgemeinen Überblick über die aktuelle sprachliche Situation, ohne eine bestimmte Altersgruppe anzusprechen. Hierin lag die Motivation, eine eigene Umfrage durchzuführen. Im Zeitalter der Globalisierung gewinnt die zwei- bzw. mehrsprachige Erziehung der Kinder eine immer größere Bedeutung. Folglich scheint es, als würden lokal und regional gebrauchte Dialekte und Minderheitensprachen zunehmend in den Hintergrund gedrängt werden. Dank der bereits erwähnten Maßnahmen und Projekte zum Schutz und zur Pflege wird Friaulisch in den kommenden Jahren vermutlich erhalten bleiben. Um aber eine genaue Vorstellung über eine mögliche Entwicklung zu bekommen, konzentriert sich die vorliegende Studie auf junge Leute, die das Friaulische in die Zukunft führen müssen.

Die ersten anvisierten Umfrageteilnehmer konnte ich bereits während meines sechsmonatigen Auslandsaufenthaltes in Udine (Herbst 2009) ansprechen (persönliche Kontakte und Bekanntschaften zu Studenten der Università degli Studi di Udine). Im Mai 2010 wurden die ersten Fragebögen per E-Mail an ca. 20 italienische Freunde versendet mit der Bitte, diese auch an Familienmitglieder und Freunde weiterzuleiten.55 In den folgenden drei bis vier Wochen wurden 65 Bögen zur...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.