Show Less
Restricted access

Verbalmorphologie der Bole-Tangale-Sprachen (Nordostnigeria)

Series:

Ulrike Zoch

Die zum Westtschadischen gehörenden Bole-Tangale-Sprachen werden in Nordostnigeria in einem Gebiet von ungewöhnlicher sprachlicher Diversität gesprochen. Die Arbeit befasst sich mit einem synchronen Vergleich der Verbalsysteme von dreizehn ausgewählten Bole-Tangale-Sprachen. In den Vergleich einbezogen werden Pronominalsysteme und Subjektpronomina, Verbalklassen, Transitivitität und intransitive copy pronouns, Tempus/Aspekt/Modus und Verbalderivation.
Show Summary Details
Restricted access

4 Morphologie des Verbalkomplexes

Extract

Während im Bereich des Verbalkomplexes die vergleichende Beschreibung der TAM-Systeme der Bole-Tangale-Systeme den Schwerpunkt darstellt, werden darüber hinaus auch die Verbalklassen, Markierung von Transitivität – hierunter fallen insbesondere die für das Tschadische bisweilen als charakteristisch angesehenen „intransitive copy pronouns“ – und die Verbalderivation zur kontrastiv-vergleichenden Betrachtung herangezogen.

Im ersten Unterkapitel (4.1) ist das Augenmerk auf die Verbalklassen gerichtet, die sich in einem Teil der Sprachen aufgrund unterschiedlicher Auslautvokale oder Tonmuster konstituieren.

4.2 beschäftigt sich mit Transitivität in den Bole-Tangale-Sprachen, wobei es vor allem um semantische Eigenschaften transitiver und intransitiver Verben sowie overte Markierung von Transitivität/Intransitivität geht. Das dritte und längste Unterkapitel (4.3) beschäftigt sich mit der Beschreibung und Analyse der TAM-Systeme. Im letzten Teil des vierten Kapitels (4.4) geht es um drei Verbalerweiterungen, die in vielen der Bole-Tangale-Sprachen zu finden sind.

In den meisten Bole-Tangale-Sprachen lassen sich die Verben zunächst entsprechend ihrer Silben- bzw. Konsonantenzahl unterteilen, wobei einsilbige (bzw. einkonsonantische, auch: Monoverben) generell mehrsilbigen (bzw. mehrkonsonantischen, auch: Polyverben) gegenüberstehen. Mitunter lassen sich diese Gruppen – entsprechend ihrer Auslautvokale und Tonmuster – in Verbalklassen untergliedern. Eine zentrale Frage bei der Betrachtung der Verbalklassen ist zunächst, welche Verbalform – bzw. welcher Verbalstamm – als zugrundeliegend zu betrachten ist. Weiterhin gibt es unterschiedliche Annahmen darüber, ob verbalstammauslautende Vokale als integraler Bestandteil der lexikalischen Verbalform zu verstehen sind oder nicht. Zu diesen Fragestellungen werden bisherige Arbeiten zu den Verbalklassen im Tschadischen vorgestellt. Daran schließt sich eine Beschreibung der Verbalklassensysteme...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.