Show Less
Restricted access

Deutsch im Kontakt und im Kontrast

Festschrift für Prof. Andrzej Kątny zum 65. Geburtstag

Series:

Edited By Katarzyna Lukas and Izabela Olszewska

In dieser Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Andrzej Kątny knüpfen die Autorinnen und Autoren aus Polen, Deutschland, Österreich, Russland und der Ukraine an die Forschungsgebiete des Jubilars an. Die Themen der Aufsätze reichen daher von kontrastiver Grammatik (Deutsch-Polnisch-Englisch) über Wortbildung in kontrastiver Sicht, Lexikologie, Lexikographie, Phraseologie und Pragmalinguistik bis hin zu Sprach- und Kulturkontakten.
Show Summary Details
Restricted access

Teil-Ganzes-Beziehungen im interkulturellen Vergleich: Olena Materynska

Extract

Teil-Ganzes-Beziehungen im interkulturellen Vergleich

Olena Materynska

Donezk

A cross-cultural comparison of part-whole-relations. This paper deals with the structural and semantic peculiarities of the meronyms (nouns denoting parts), researching human body parts names in the Indo-European and Ural-Altaic languages. The study reveals semantic regularities in semantic groups of body parts names, focuses on the classification of their regular semantic change paths, highlights cross-language similarities and differences in their semantics and outlines the typological generalizations.

1. Die soziale und kulturelle Eigenart der Sprachen bedingt das Entstehen von Unterschieden bei den Nominationsprozessen und in der semantischen Entwicklung lexikalischer Einheiten. Im Rahmen der vorliegenden Untersuchung werden die semantischen Merkmale und die systembezogenen Eigenschaften der Meronyme im interkulturellen Vergleich behandelt, die das System der Meronyme im Sprachenvergleich ausgliedern und klassifizieren lassen. Die lexikalischen Subsysteme, die eine logische Beziehung aufweisen und zur Basislexik gehören, sind für die Schaffung der Modelle semantischer Analyse besonders gut geeignet. Als Parameter für die Beschreibung des lexikalischen Systems der Sprache und eines Teilbereichs (z.B. einer thematischen Wortgruppe) können dienen: der Typ der semantischen Verbindung oder des Verhältnisses zwischen den zu untersuchenden lexikalischen Einheiten, die semantische Produktivität und Tiefe der semantischen Untergliederung des Lexems, die Besonderheiten der logischen Segmentation und der Konzeptualisierung der zu untersuchenden thematischen Gruppe von Wörtern. Die Erstellung einer semantischen Typologie, die Suche nach semantischen Universalien, die Feststellung der Gesetzmäßigkeiten in der Entwicklung der semantischen Wortstruktur, der Unterschiede im sprachlichen Weltbild und deren...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.