Show Less
Restricted access

Deutsch im Kontakt und im Kontrast

Festschrift für Prof. Andrzej Kątny zum 65. Geburtstag

Series:

Edited By Katarzyna Lukas and Izabela Olszewska

In dieser Festschrift zum 65. Geburtstag von Prof. Andrzej Kątny knüpfen die Autorinnen und Autoren aus Polen, Deutschland, Österreich, Russland und der Ukraine an die Forschungsgebiete des Jubilars an. Die Themen der Aufsätze reichen daher von kontrastiver Grammatik (Deutsch-Polnisch-Englisch) über Wortbildung in kontrastiver Sicht, Lexikologie, Lexikographie, Phraseologie und Pragmalinguistik bis hin zu Sprach- und Kulturkontakten.
Show Summary Details
Restricted access

Von Vordenkern in der deutsch-slawischen Sprachkontaktforschung bis Andrzej Kątny: Stefan Michael Newerkla

Extract

Von Vordenkern in der deutsch-slawischen Sprachkontaktforschung bis Andrzej Kątny

Stefan Michael Newerkla

Wien

From thought leaders in the research on German-Slavic language contact to Andrzej Kątny. – The paper outlines difficulties in the study of German-Czech contact phenomena, delineates the basic components of a comprehensive phonology of German loanwords in Czech, features theoretical considerations of late 19th century thought leaders and progressive thinkers in contact linguistics and language geography such as Hugo Schuchardt, Johann Willibald Nagl and Eduard Tomanek, and forges links to the honoree Andrzej Kątny as a major representative of modern contact linguistics in Central Europe.

Sprachkontakt spielte in der Geschichte der europäischen Länder immer eine große Rolle und ist bis heute eine stets aktuelle und wichtige Thematik. Zu den wichtigsten Sprachkontaktzonen Europas gehört dabei seit mehr als zwölf Jahrhunderten der Berührungsbereich zwischen dem Germanischen auf der einen und dem Slawischen auf der anderen Seite. Eine derart lange Zeitspanne des Sprachkontakts hat fast zwangsläufig zum Austausch von zahlreichen Sprachelementen geführt. Dieser wurde durch die räumliche Beweglichkeit der Kontaktzonen im östlichen und südlichen Alpen- und Donauraum sowie im Elbe-Saale-Gebiet nur noch verstärkt.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.