Show Less
Restricted access

Gesammelte Werke

Schriften zur philosophischen Pädagogik Teil 1- Bildung – Begeisterung – Freiheit

Series:

Tomasz Stepien

Im Gesamtwerk von Anton Hilckman nimmt die Konzeption der Sinnphilosophie mit der Frage nach dem Sinn von Freiheit, Bildung, Politik, Technik und Geschichte eine besondere Stelle ein. Im Mittelpunkt steht die Konzeption des Menschen als eines für die Freiheit begeisterten Wesens. Freiheit bedeutet aber auch moralische Verpflichtung, womit Hilckman auf die Bedeutung von Bildung bei der Verwirklichung des menschlichen Wesens – der Humanitas – verweist. Seine Sinnphilosophie erscheint als ein Manifest für Freiheit und Würde des Menschen. Zum Teil als Erstveröffentlichungen schließen die in diesem Band erstmalig zusammengestellten sinnphilosophischen Arbeiten Anton Hilckmans eine Forschungslücke in der Philosophie und den Geisteswissenschaften des 20. Jahrhunderts.
Show Summary Details
Restricted access

Begeisterung und Fanatismus

Extract

33

Begeisterung und Fanatismus, die im Leben der Menschheit eine so große Rolle spielen, sind nur scheinbar miteinander verwandt. Begeisterung ist das vom-Geiste-angeweht-sein; der Begeisterte ist der „homo numine afflatus“. Begeisterung im prägnanten Sinne ist immer die Begeisterung für etwas Edles; es widerstrebt unserem Sprachempfinden, von der Begeisterung für etwas Niederes und Unedles zu sprechen. Sie ist das Ergriffensein von einem Wert, derart dass dieser Wert für den Ergriffenen zum Lebensmittelpunkt, zum Schwerpunkt seines ganzen Daseins wird, so dass sein ganzes Handeln von diesem Werte aus seine Bestimmung und Zielrichtung erhält. Man spricht auch von unechter oder künstlicher Begeisterung; echte Begeisterung schließt ein, dass wir uns für das Rechte in richtiger Weise begeistern. Sie bleibt daher auch immer innerhalb der rechten Ordo der Werte; sie setzt ihn geradezu voraus und unterscheidet sich schon dadurch vom Fanatismus, der nur aus einer Störung der Ordo entstehen kann.

Begriffe, die zur Begeisterung im Gegensatz stehen, sind Gleichgültigkeit, Dumpfheit, Stumpfheit, Apathie; dem Gleichgültigen gilt alles gleich; und alles zusammen gilt ihm auch nicht viel. Begeisterung ist das große Singen und Klingen in uns, Dumpfheit ist das innere Schweigen, das graue Todesschweigen; zu ihr gehört wohl auch immer die Niedergedrücktheit; Begeisterung ist immer ein gehobenes Gefühl. Stumpfheit ist die Unempfindlichkeit für Eindrücke, die uns zu bloßen Augenblickswesen macht, wie die Tiere es sein mögen. – Schließen Begeisterung und Ruhe sich aus...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.