Show Less
Restricted access

Gesammelte Werke

Schriften zur philosophischen Pädagogik Teil 1- Bildung – Begeisterung – Freiheit

Series:

Tomasz Stepien

Im Gesamtwerk von Anton Hilckman nimmt die Konzeption der Sinnphilosophie mit der Frage nach dem Sinn von Freiheit, Bildung, Politik, Technik und Geschichte eine besondere Stelle ein. Im Mittelpunkt steht die Konzeption des Menschen als eines für die Freiheit begeisterten Wesens. Freiheit bedeutet aber auch moralische Verpflichtung, womit Hilckman auf die Bedeutung von Bildung bei der Verwirklichung des menschlichen Wesens – der Humanitas – verweist. Seine Sinnphilosophie erscheint als ein Manifest für Freiheit und Würde des Menschen. Zum Teil als Erstveröffentlichungen schließen die in diesem Band erstmalig zusammengestellten sinnphilosophischen Arbeiten Anton Hilckmans eine Forschungslücke in der Philosophie und den Geisteswissenschaften des 20. Jahrhunderts.
Show Summary Details
Restricted access

Frage nach dem Sinn der Erscheinungen

Extract

60

Alle Wissenschaft hat eine doppelte Funktion und eine doppelte Aufgabe. Sie ist zunächst Ursachenforschung; sie versucht, die Dinge und die Erscheinungen aus ihren Ursachen zu verstehen. Aber wenn ihr das gelungen ist, so hört der menschliche Geist doch noch nicht zu fragen auf, er fragt weiter. Wenn die Frage nach dem Woher beantwortet ist, will er eine Antwort auf die andere ihm ebenso dringliche Frage nach dem Weshalb und Wozu. Er fragt nach dem Sinn der Erscheinungen. Diese Frage lässt ihn nicht los.

Wird mit dieser Frage nach dem Sinn der Erscheinungen nicht der Bereich der eigentlichen Wissenschaft überschritten? Die Naturwissenschaft z.B. fragt ja auch nicht nach dem Sinn des Tieres oder der Pflanze oder des Gestirnes; sie erklärt die Lebenserscheinungen aus ihren Ursachen und versucht sie auf allgemeine Gesetze zurückzuführen. Soweit sie biologische Wissenschaft ist, stellt sie vielleicht fest, dass die Tatsachen des Lebens allein mit den Gesetzen der mechanisch-physikalischen Naturwissenschaft nicht erklärt werden können. Nach dem Sinn aber fragt weder die Wissenschaft vom Kosmos noch die vom Bios. Und doch kommt der Mensch und kommt die Menschheit immer wieder darauf, nach einem Sinn zu fragen. Die bloße Feststellung, dass etwas so ist, genügt ihm nicht; er will wissen, weshalb und wozu es so ist. Doch wird mit dieser Frage der Rahmen einer jeder Einzelwissenschaft überschritten: die Frage nach dem Sinn und dem wozu ist nicht mehr eine einzelwissenschaftliche Frage, sie ist eine philosophische...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.