Show Less
Restricted access

Gesammelte Werke

Schriften zur philosophischen Pädagogik Teil 2- Christliche Philosophie

Series:

Anton Hilckman

Edited by Tomasz Stepien

Inwiefern können wir von einer christlichen Philosophie und Bildung, Kultur und Politik sprechen? Diese grundlegende Frage bildet den eigentlichen Ausgangspunkt der philosophischen Reflexion von Anton Hilckman. Den Hintergrund der Auseinandersetzung um die Philosophie und das Christentum macht die geistige und politische Situation in Europa, insbesondere in Deutschland und Italien der Zwischenkriegszeit, aus. Hilckman zeichnet in seinen Schriften ein spannungsvolles Bild des damaligen philosophischen Diskurses, der zwischen der thomistischen Neuscholastik und dem Neuidealismus italienischer Prägung oszillierte und direkt Einfluss auf die gesellschaftlichen und politischen Ereignisse hatte und gleichzeitig die Aktualität für die gegenwärtigen Probleme der Gesellschaft und Kultur bewahrt.
Show Summary Details
Restricted access

Von der Einheit und Gespaltenheit der Kirche

Extract

167

So schmerzlich die zahllosen Spaltungen der Christenheit im Hinblick auf die Einheit des Leibes Christi sind, so wenig darf übersehen werden, dass sie auf der andern Seite auch von seiner unzerstörbaren Lebensfülle zeugen. Wer sich dessen bewusst werden will, der lasse sich von sachkundiger Hand tiefer in Art und Werden der Kirche und der von ihr getrennten Glaubensgemeinschaften einführen. Die großangelegte „Konfessionskunde“ von Konrad Algermissen (Hannover, 1938) darf als eines der bedeutendsten Werke auf diesem Gebiete gelten. Das Buch gibt eine Gesamtdarstellung umfassender Art vom Wesen der Kirche und ihrer Entfaltung; es bietet sie in einer überaus glücklichen Verbindung dogmatischer und kirchengeschichtlicher Betrachtung. Dabei bringt es diese Dogmatik, dem Sinn einer „Konfessionskunde“ entsprechend, in einer Zusammenschau und Gegenüberstellung der katholischen Dogmatik mit der der getrennten christlichen Konfessionen, der Ostkirche wie des Protestantismus in seinen mannigfachen Formen.

Das Werk gliedert sich in fünf Hauptteile, deren erster in kurzer und knapper Darstellung vom Wesen der Kirche, der katholischen Kirche, handelt; dieses Kapitel, eine mustergültige und meisterhafte Leistung, erhebt sich mehrfach zu packenden Darlegungen, die sich mit den schönsten Seiten von Karl Adam vergleichen können. Der zweite, umfangreichste Haupttitel (etwa 380 Seiten) zeichnet die Wirklichkeit der katholischen Kirche; ein missionsgeschichtliches Kapitel zeigt ihre stetige und stete Ausbreitung über die Welt (Der Weg der Kirche über die Völker). Die weiteren Kapitel dieses Hauptteiles zeichnen den hierarchischen Aufbau der Kirche, die Begründung (Apostolizität) dieser Hierarchie, Wesen und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.