Show Less
Restricted access

Transkulturelles Lernen im Fremdsprachenunterricht

Theorie und Praxis

Edited By Frauke Matz, Michael Rogge and Philipp Siepmann

Der Begriff des transkulturellen Lernens steht für ein breites Spektrum neuer Ansätze in der Fremdsprachendidaktik, deren gemeinsamer Nenner ein veränderter Begriff von Kultur, Identität und Differenz ist. Dieser Band versammelt Beiträge der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Konferenz «Transkulturelles Lernen im Fremdsprachenunterricht: Theorie und Praxis», die 2012 an der Ruhr-Universität Bochum stattfand. In ihren Beiträgen zeigen die Autorinnen und Autoren, welche neuen Perspektiven die transkulturelle Öffnung des Fremdsprachenunterrichts der Kultur- und Literaturdidaktik sowie internationalen Begegnungs-, Austausch- und Theaterprojekten eröffnet. Sie leisten damit einen Beitrag zur theoretischen Fundierung und Etablierung des Forschungsfelds des transkulturellen Lernens.
Show Summary Details
Restricted access

„And that’s when I knew I was going to be okay“ – Das Potential literarischer Texte für transkulturelles Lernen in der Mittelstufe: Maike Berger

Extract

Maike Berger

Abstract

Bisherige Forschungsarbeiten zum transkulturellen Lernen mit literarischen Texten haben sich hauptsächlich mit der gymnasialen Oberstufe beschäftigt. Im vorliegenden Aufsatz wird die These vertreten, dass auch mit jüngeren Schülerinnen und Schülern transkulturelles Lernen möglich ist. Jugendromane präsentieren häufig transkulturelle Identitäten und können daher im Englischunterricht der Mittelstufe eingesetzt werden, um transkulturelle Lernprozesse bei Jugendlichen zwischen 14 und 16 Jahren zu ermöglichen. Nachdem dargelegt wurde, wie literarische Texte transkulturelle Identitäten inszenieren und warum sie daher im Fremdsprachenunterricht eingesetzt werden können, erfolgt eine Analyse von Sherman Alexies Jugendroman The Absolutely True Diary of a Part-Time Indian, in der die Präsentation der transkulturellen Identität des Protagonisten im literarischen Text den Schwerpunkt der Untersuchung bildet. Sodann werden Aufgabenbeispiele vorgestellt, die zeigen, wie der Roman im Englischunterricht der Mittelstufe eingesetzt werden kann, um transkulturelle Lernprozesse zu initiieren. Im letzten Abschnitt des Aufsatzes werden einige Kriterien genannt, anhand derer die Auswahl literarischer Texte zum transkulturellen Lernen in der Mittelstufe stattfinden kann.

1Einleitung, oder: Warum literarische Texte in der Mittel-stufe?

Die transkulturelle Fremdsprachendidaktik und insbesondere die Literaturdidaktik haben sich bisher eher auf die gymnasiale Oberstufe als auf die Mittelstufe konzentriert (z.B. Fäcke 2006, Freitag-Hild 2010). Dies mag zum einen daran liegen, dass etwa British Fictions of Migration und andere Texte, die transkulturelles Lernen fördern können, aufgrund ihrer thematischen und sprachlichen Komplexität eher für die Oberstufe geeignet sind....

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.