Show Less
Restricted access

Der Grundschuldsicherungsvertrag als Wandlung eines Treuhandverhältnisses

Ein Beitrag zur Überwindung der Dichotomie von Sicherung und Treuhand

Series:

Matthias Michael Kappel

Der Grundschuldsicherungsvertrag ist einer der bedeutsamsten Innominatverträge der bankrechtlichen Praxis. Die überragende wirtschaftliche Bedeutung hat jedoch in der wissenschaftlichen Auseinandersetzung keinen Niederschlag gefunden. An dieser Stelle setzt die Arbeit an und nimmt eine umfassende Rechtsnaturbestimmung des Grundschuldsicherungsvertrages vor. Im Laufe seines Bestandes unterliegt der Sicherungsvertrag in objektiver Hinsicht einer Wandlung, die sich eng an der Entwicklung der gesicherten Forderung orientiert. Auf diese Weise durchlebt das Vertragsverhältnis sämtliche Stadien eines Treuhandverhältnisses. Parallel hierzu durchläuft der Sicherungsvertrag eine Wandlung auf der Ebene der Interessenrichtung. Während der Sicherungsvertrag zum Auszahlungszeitpunkt Nutzen für beide Parteien mit sich bringt, nimmt die fremdnützige Tätigkeit des Sicherungsgebers aufgrund der Rückführung seines Sicherungsbedürfnisses stetig zu. Der vollständige Wegfall des Sicherungsbedürfnisses führt schließlich zu einem rein fremdnützigen Rechtsverhältnis, das seine Beendigung durch die Rückgewähr der bestellten Sicherheiten erfährt.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Diese Arbeit beschäftigt sich mit dem Sicherungsvertrag der Grundschuld, dem Bindeglied zwischen der zu sichernden Forderung und dem dinglichen Recht. Im Sommersemester 2013 wurde sie durch die Rechts- und wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität des Saarlandes als Dissertation angenommen.

Besonderer Dank gebührt in allererster Linie meinem Doktorvater Herrn Prof. Dr. Dr. Dr. h.c. mult. Michael Martinek. Seine Offenheit bei der Themenwahl und seine konstruktiven Vorschläge im Rahmen der weiteren Erstellung der Arbeit bildeten den Grundstein des gesamten Vorhabens. Er stand mir während der gesamten Promotionsphase mit Rat und Tat zur Seite. Durch seine professionelle Betreuung konnte die Arbeit überhaupt erst gelingen. Frau Prof. Dr. Tiziana Chiusi sei für die Erstellung des Zweitgutachtens herzlich gedankt.

Weiterhin möchte ich mich ganz herzlich bei Herrn RA Georg Rohleder bedanken. Er hat mich während der Promotionsphase in jeder Hinsicht unterstützt und zum Durchhalten ermuntert. Die Zusammenarbeit mit ihm hat mir das Bankrecht näher gebracht und damit den thematischen Anstoß für die Arbeit gegeben. Ich habe mich in seiner Kanzlei immer sehr wohl gefühlt, wofür auch dem gesamten Team besonderer Dank gebührt.

Meiner Frau Rebecca sei für ihre unendliche Geduld während der Erstellung der Arbeit gedankt. Sie hat mir den Rücken freigehalten, so dass ich mich auf das Wesentliche konzentrieren konnte.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.