Show Less
Restricted access

Märchen, Mythen und Moderne

200 Jahre «Kinder- und Hausmärchen» der Brüder Grimm – Teil 1 und 2

Series:

Edited By Claudia Brinker-von der Heyde, Holger Ehrhardt and Hans-Heino Ewers

Im Dezember 2012 jährte sich zum 200. Mal das Erscheinen der Kinder- und Hausmärchen. Dieses Jubiläum nahm die Universität Kassel zum Anlass, einen internationalen Kongress mit dem Titel Märchen, Mythen und Moderne. 200 Jahre Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm zu veranstalten. Die vorliegenden Kongressbeiträge nähern sich dem populärsten Werk der Brüder Grimm sowohl literatur- und sprachwissenschaftlich als auch aus Sicht der Kinder- und Jugendliteratur, Psychologie und Pädagogik, Medienwissenschaft und interkulturellen Rezeptionsforschung. Über die Märchen hinaus finden sich Studien zum philologischen, lexikographischen, mythologischen und rechtshistorischen Werk der Brüder Grimm.
Show Summary Details
Restricted access

Eine brisante koreanische Filmadaption von Hänsel und Gretel von Yim Pil Sung (2007): Moon Sun Choi

Extract

Moon Sun Choi

Eine brisante koreanische Filmadaption von Hänsel und Gretel von Yim Pil Sung (2007)

Die Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm erreichten Korea, wie viele klassische Texte der deutschen Literatur, zunächst vermittelt über Japan. In den 20er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts brachten koreanische Intellektuelle, die in vielen Fällen als Stipendiaten in Japan studiert hatten, die Märchen von dort nach Korea. Das heißt, sie übersetzten die japanische Übersetzung einzelner Texte ins Koreanische. Interessanterweise war die damalige historische Situation in Korea durchaus mit der Lage in Deutschland zu jener Zeit zu vergleichen, als die Grimms begannen, Märchen zu sammeln. Korea war in den 20er-Jahren japanische Kolonie, litt unter der Fremdherrschaft, und es gab, ähnlich wie in Deutschland unter der Besetzung Napoleons, starke Bestrebungen, ein koreanisches Nationalbewusstsein zu fördern. Gleichzeitig fasste auch die Kinderliteratur als eigenständige Gattung in Korea Fuß, so dass koreanische Intellektuelle wie Bang Junghwan und Choi Namsun nun explizit nach dem Vorbild der Grimms und mit ähnlichen Motiven dazu aufriefen, koreanische Märchen zu sammeln und zu veröffentlichen.1

Von den 1920ern bis in die 1950er-Jahre erschienen weitere Übersetzungen Grimm’scher Märchen in koreanischen Zeitschriften. Ab den 1950er-Jahren wurden auch einzelne Märchen aus dem Englischen übersetzt, aber erst in den 1970er-Jahren erfolgten erste direkte Übersetzungen aus dem Deutschen. Die erste vollständige Ausgabe der Kinder- und Hausmärchen im Koreanischen wurde 1975 veröffentlicht2, eine weitere Ausgabe erschien Ende der 1990er-Jahre.3

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.