Show Less
Restricted access

Alltags- und Fachkommunikation in der globalisierten Welt

Eine Annäherung

Series:

Edited By Armin Burkhardt, Jin Zhao and Jianhua Zhu

Der unaufhaltsame Prozess der Globalisierung ist für die ganze Welt nicht nur eine ökonomische und ökologische, sondern auch eine kulturelle Herausforderung. Über wirtschaftliche Zusammenarbeit, internationalen Handel, wissenschaftlichen Austausch, weltweiten Tourismus, Migration und mediale Kommunikationsverbindungen, die in fast jeden Winkel der Erde reichen, greift er inzwischen in das private und berufliche Leben fast aller Menschen ein. Dieser Band enthält den Großteil der Beiträge des von der Alexander von Humboldt-Stiftung geförderten Symposiums «Alltags- und Fachkommunikation in der globalisierten Welt» (Shanghai 2010).
Show Summary Details
Restricted access

Jianhua Zhu: Fachstile und Fachkulturen in der globalisierten Welt

Extract

← 236 | 237 → Fachstile und Fachkulturen in der globalisierten Welt

Jianhua Zhu (Shanghai)

Abstract

In Bezug auf die deutsch-chinesische Fachkommunikation soll das Studium zum Fachstil nicht nur aus sprachdidaktischen, sondern auch unter kulturorientierten linguistischen Gesichtspunkten untersucht werden. Im vorliegenden Beitrag werden zuerst die Fachsprachenmerkmale nach ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden im Deutschen und Chinesischen vergleichend dargestellt. Darüber hinaus werden sie mit Rücksicht auf die Unterschiede zwischen den jeweiligen Fachkulturen im Deutschen und Chinesischen näher interpretiert. Was die Anwendung der deutschen Fachsprachen in China betrifft, z.B. im studienbegleitenden Deutschunterricht an Hochschulen und Universitäten, so ist weiterhin eine Grundlagenforschung zur Fachkultur aus Sicht der interkulturellen Fachkommunikation unentbehrlich.

1. Einleitung

China hat durch den Beitritt zur WTO seinen Weg zur Globalisierung erheblich beschleunigt. Kulturaustausch und Sprechkontakt mit Fremdkulturen gelten heutzutage sowohl in der Alltagsals auch in der Fachkommunikation als alltägliche Phänomene. Aber im Grunde genommen ist heute die internationale und interkulturelle Kommunikation mehr oder weniger als Fachkommunikation zu betrachten. Als Folge der zahlreichen ausländischen Investitionen und JointVenture-Unternehmungen spielt die interkulturelle Fachkommunikation in China und Deutschland zweifelsohne eine gewichtige Rolle.

In Bezug auf die deutsch-chinesische Fachkommunikation erscheint es daher besonders sinnvoll zu ermitteln, wie die Fachsprachenkomponenten stilistisch in den zwei räumlich weit entfernten und typologisch verschiedenen Sprachen realisiert werden. Besonders seit den 1990er-Jahren tendiert man in der Fachsprachenlinguistik dazu, Fachsprachen nicht nur aus sprachdidaktischen Gründen, sondern auch unter kulturorientierten linguistischen Gesichtspunkten zu untersuchen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.