Show Less
Restricted access

Projekt zur Erstellung eines Online-Fachwörterbuches der Linguistik (Deutsch-Italienisch)

Series:

Carolina Flinz

Dieses Buch stellt die wichtigsten Vorüberlegungen und Entscheidungen zur Herstellung eines deutsch-italienischen Online-Fachwörterbuches der Linguistik (DIL) dar. Dazu werden die nach derzeitigem Forschungsstand (Lexikographie und Fachlexikographie) geltenden Hauptmerkmale eines Fachwörterbuches festgelegt. Es gibt einen Überblick über die lexikographische Arbeit im linguistischen Bereich (sowohl im Print- als auch im Online-Medium) in Deutschland und Italien und die Vor- und Nachteile des Online-Mediums werden aufgezeigt. Nach einer detaillierten Vorstellung des Projektes (u.a. verwendete technische Mittel, Rezipientenkreis, hypothetische Funktionen, lexikographische Kriterien und Eingrenzung des Lemmabestandes) werden Entscheidungen zur Makro- und Mikrostruktur begründet und durch Screenshots vorgestellt. Status quo des Projektes sowie Zukunftsperspektiven und Desiderata schließen die Arbeit ab.
Show Summary Details
Restricted access

4. Schlussbemerkungen

Extract

4Schlussbemerkungen

Nach einem Überblick über den Stand der Forschung zur Lexikographie und insbesondere zur Fachlexikographie ist das sprachwissenschaftliche Fachwörterbuch sowohl als Print- als auch als Online-Produkt vorgestellt worden. Die Entwicklung des Wörterbuches, seine Etablierung sowie seine wichtigsten Merkmale als Printprodukt wurden vorgestellt und diskutiert. Eine empirische Analyse der existierenden Online-Fachwörterbücher der Linguistik wurde auch getätigt, um bestimmte Eigenschaften in Betracht zu nehmen und eine Feststellung der existierenden Produkte zu machen und sie nach gewissen Kriterien zu konfrontieren. Diese Bestandsaufnahme war von großer Relevanz, sowie die daraus folgenden Überlegungen, die für den Aufbau und Erstellung von DIL determinierend waren. Die Entscheidungen für eine Makro-, Medio- und Mikrostruktur sind also sowohl aus den wissenschaftlichen Erkenntnissen der Fachlexikographie, und insbesondere der Online-Fachlexikographie, als auch aus der empirischen Analyse der existierenden Werken entstanden. Insbesondere dieser Teil hat zum Vorschein gebracht, dass ein großer Bedarf an auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhenden Werken vorhanden ist. Eine große Zahl von Online-Fachwörterbüchern folgt weder den wichtigsten Prinzipien der Fachlexikographie noch der Online-Lexikographie. Zusammenfassend ein rascher Exkursus:

1)Umtexte sind kaum präsent, und wenn, nur in geringem Maße nach wissenschaftlichen Kriterien hergestellt. Weder ein Register der Lemmata noch sonstige Verzeichnisse (wie Abkürzungsverzeichnisse, etc.) sind vorhanden;

2)Das Minimum, um diese Wörterbücher als ‚Online-Wörterbuch‘ zu bezeichnen ist oft nicht vorhanden: interne Links (wie verlinkte Verweise, alphabetische Leiste) sind selten und noch weniger externe Links, die andere Ressourcen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.