Show Less
Restricted access

Der Entrepreneur und die unternehmerischen Handlungsfelder

Opportunities, Märkte und Institutionen im Fokus des dynamischen Wandels

Series:

Detlef Wehling

Die wissenschaftliche Reihe mit ihrem Herausgeber Detlef Wehling veröffentlicht grundlegende, praxisorientierte Schriften zur Unternehmensgründung und Unternehmerkompetenz. Sie beleuchtet die interaktiven Beziehungen von Persönlichkeit, Gründungsprozessen und institutionellem Umfeld sowie die Führungs- und Handlungskompetenz des Gründers. Opportunities, Märkte und Institutionen bestimmen die unternehmerischen Handlungsfelder. Der erste Band ist ein Übersichtsband zu diesem wissenschaftlichen Ansatz; in den Folgebänden werden die einzelnen Themenkomplexe vertieft.
Show Summary Details
Restricted access

8. Unternehmerische Fähigkeiten in der Praxis

Extract

8.Unternehmerische Fähigkeiten in der Praxis

Unternehmerische Fähigkeiten sind auf bestimmte Eigenschaften, Lebensumstände und Umfeldfaktoren zurückzuführen. Sie lassen sich klassifizieren in kognitive, persönliche und kommunikative Elemente. Wie wirken die Unternehmerfähigkeiten nun in der Praxis?

Wie wirken die Unternehmerfähigkeiten in den einzelnen Branchen? Lässt sich ein Raster erstellen, nach denen man eine Einteilung vornehmen kann? Gibt es bestimmte Faktoren, die immer gelten? Es gibt sicher große Unterschiede, was die wahrgenommenen Innovationserfordernisse anbetrifft. Hauptaufgabe und Funktion des Unternehmers ist längerfristig gesehen, die Koordinationsaufgabe wahrzunehmen. Das bedeutet, selbst wenn es anfangs wichtig war, dass der Gründer alles selbst machen kann und unter Umständen machen muss, weil er im neugegründeten Betrieb Mitglied eines Teams ist, steht er nun vor der Aufgabe, sich aus vielen operativen Aufgaben zu Gunsten strategischer Koordinationsaufgaben zurückzuziehen. Diese Handlungskompetenz ist dringend erforderlich, um das Innovationspotential des Unternehmens in der zweiten und dritten Phase zu nutzen. Im Rahmen der organisatorischen Umsetzung ist es meist erforderlich, von der teamförmigen zur linienförmigen Organisation überzugehen.

Für die kognitive Seite stehen das Wissen, know-how, technische Kenntnisse und Marktkenntnisse auf der Tagesordnung. Um sich in diesem Bereich weiterzuentwickeln, kann der Jungunternehmer Weiterbildungsmaßnahmen zur Hilfe nehmen: Welche Weiterbildungsmöglichkeiten nutzt der Jungunternehmer? Hochschulen und andere Institutionen, wie IHK’s und Weiterbildungsträger, bieten in einzelnen Regionen interessante Weiterbildungsangebote für Jungunternehmer an. Sie sind vielfach aus den Hochschulaktivitäten zur Gründung entstanden und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.