Show Less
Restricted access

Christentum und Menschenrechte in Europa

Perspektiven und Debatten in Ost und West

Series:

Vasilios N. Makrides, Jennifer Wasmuth and Stefan Kube

Der Band geht auf eine internationale Konferenz in Erfurt zurück und ist den aktuellen Beziehungen zwischen Christentum und Menschenrechten in Europa gewidmet. Die Veröffentlichung der offiziellen Position der Russischen Orthodoxen Kirche zu den Menschenrechten im Jahre 2008 hat der Diskussion eine neue Dynamik verliehen und intensive Debatten in Ost- und Westeuropa ausgelöst. Die verschiedenen Beiträge behandeln einerseits das russische orthodoxe Dokument zu den Menschenrechten in seinen diversen Dimensionen, sowohl im russischen und breiteren orthodoxen Kontext als auch in seinem Verhältnis zu den westlichen christlichen Kirchen und europäischen säkularen Akteuren und Institutionen. Andererseits werden Positionen zu den Menschenrechten aus katholischer und evangelischer Sicht auf prägnante Weise präsentiert und die Ambivalenzen des modernen Menschenrechtsdiskurses zwischen Säkularismus und Religion thematisiert.
Show Summary Details
Restricted access

Die Menschenrechtsdoktrin der Russischen Orthodoxen Kirche aus dem Jahr 2008 – der institutionelle und ideologische Kontext

Extract



Kristina Stoeckl

This chapter looks at the institutional context and ideological background to the document “The Teaching of the Russian Orthodox Church on the Dignity, Freedom and Rights of Man”, published by the Russian Orthodox Church in 2008. Analysing in detail the period from 1999 to 2008, it documents important stages in the Russian Orthodox human rights debate and shows how the self-positioning of the Russian Orthodox Church changed over time. It concludes that the Russian Orthodox Church changed its approach to the human rights issue from 1999 to 2008, even though this idea-change has remained controversial and contradictory among ecclesiastical elites of a conservative persuasion. Today’s Russian Orthodox Church wants to connect to value-debates in the West and simultaneously seeks to carve out an autonomous Orthodox position, which it defines as the “defence of traditional values”.

Im Jahr 2008 veröffentlichte die Bischofskonferenz der Russischen Orthodoxen Kirche ein Dokument, das in seiner Art einzigartig für die orthodoxen Kirchen ist: „Die Grundlagen der Lehre der Russischen Orthodoxen Kirche über die Würde, die Freiheit und Rechte des Menschen“ (Osnovy učenija Russkoj Pravoslavnoj Cerkvi o dostoinstve, svobode i pravach čeloveka). Mit diesem Dokument (das ich der Kürze halber in Folge mit dem Begriff Menschenrechtsdoktrin1 bezeichnen werde) bringt die Russische Orthodoxe Kirche ihre Stellung zu Fragen der Menschenrechte zum Ausdruck. Die Autoren des Dokuments nehmen eine Neudefinition des Begriffs der menschlichen Freiheit und Würde vor, um auf diese Art und Weise Freiheit...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.