Show Less
Restricted access

Die Effektivität der Spielsperre als Maßnahme des Spielerschutzes

Eine empirische Untersuchung von gesperrten Spielern

Gerhard Meyer and Tobias Hayer

Mit der Expansion des internationalen Glücksspielmarkts gewinnen zunehmend Handlungsstrategien an Bedeutung, die der Prävention der Glücksspielsucht dienen. In diesem Zusammenhang verkörpert die Spielsperre eine Erfolg versprechende Interventionsform, die weltweit in verschiedenen Marktsegmenten zum Einsatz kommt. Vor dem Hintergrund des Mangels an evidenzgestützten Aussagen verfolgt diese Untersuchung das Ziel, erstmals im europäischen Kontext empirische Erkenntnisse über den Personenkreis gesperrter Spieler zu gewinnen. Neben Querschnittsanalysen soll die Frage beantwortet werden, welchen Nutzen die Spielsperre im Zeitverlauf mit sich bringt. Ausgehend von quantitativen und qualitativen Befunden werden Optimierungsvorschläge für die Sperrpraxis im Casino- und Internetbereich aufgezeigt.
Aus dem Inhalt: Spielsperre als Maßnahme des Spielerschutzes – Funktion und Umsetzung von Sperrprogrammen – Länderbezogene Sperrpraktiken – Forschungsstand zur Effektivität im Casinobereich – Forschungsstand zur Effektivität im Onlinebereich – Methodik und Untersuchungsablauf – Empirische Befunde im Querschnitt – Empirische Befunde im Längsschnitt – Ausgewählte qualitative Befunde – Zusammenfassende Darstellung der Ergebnisse – Implikationen für eine Optimierung der Sperrpraxis.