Show Less
Restricted access

Geleitete Leben

Pädagogische Studien zum Bildungs- und Erziehungsroman- Teil III: Erziehungsmodelle

Paul Ludwig Sauer

Dieser Teil III schließt das weitgespannte Unternehmen ab, das Attribut einer spezifischen Romangattung beim Wort zu nehmen: In einer pädagogischen Hermeneutik, die literarische Texte und die Wirklichkeit der Bildung und Erziehung in Theorie und Praxis wechselseitig zu erhellen sucht. Nach den Bildungsmächten (Teil II) will dieser Band darlegen, welche Erziehungsmodelle in den verschiedenen (fiktiven und autobiographischen) Lebensgeschichten impliziert sind – infolge ihres «Geleitet-seins». Als regulative Ideen im Sinne Kants bieten sie auch den Ausgangspunkt für eine innerpädagogische und sozialphilosophische Einmischung in den derzeitigen erziehungswissenschaftlichen Diskurs.
Aus dem Inhalt: Epische Texte als Didaxe betrachtet – Die Erziehergestalten – «Umgang» als Einheit von Personen und Mitteln – Humanismus - Inhalt oder Handlungskompetenz? – «Literalität» und Literaturkanon – Die dialektische Funktion einer Romangattung.