Show Less
Restricted access

Griechische und griechisch vermittelte Elemente in der Synonymenliste «Alphita»

Ein Beitrag zur Geschichte der medizinischen Fachterminologie im lateinischen Mittelalter

Series:

Isabelle Mandrin

Die Alphita ist eine halbalphabetisch angeordnete Liste botanischer und medizinischer (insbesondere auch anatomischer) Fachausdrücke aus dem ausgehenden dreizehnten Jahrhundert. Die Herkunft dieser Begriffe, ihre Rezeptionsgeschichte im lateinischen Mittelalter und die Entstehungsgeschichte und Bedeutung der Synonymenliste wurden bislang nicht eingehend erforscht.
Im ersten Teil dieser Arbeit werden die Überlieferungssituation der Alphita und ihre wichtigsten potentiellen Quellen vorgestellt, dazu die wesentlichen Merkmale der zerlegenden Etymologie erläutert. Das Kernstück der Arbeit bildet die systematische Untersuchung von 106 Begriffen. Die Autorin präsentiert die dabei gewonnenen Erkenntnisse in 65 Artikeln. Ausführliche Wortindizes (griechisch, lateinisch u.a.m.) sowie ein Sach- und ein Autorenregister erleichtern die Suche nach bestimmten Begriffen.
Aus dem Inhalt: Griechische und lateinische, antike und mittelalterliche medizinische Fachterminologie – Vermittlung griechischer Elemente im mittelalterlichen Latein – Die Grundbausteine der zerlegenden Etymologie im lateinischen Mittelalter – Wortkunden im lateinischen Mittelalter – Bestimmung der Quellenlage in halbalphabetischen Synonymenlisten – Alexander Trallianus und die Medizinschule von Salerno – Das Antidotarium Nicolai und das Grosse Antidotar.