Show Less
Restricted access

Grundeigentum und Registrierung von Liegenschaften in Serbien

Eigentumsschutz in der Praxis

Series:

Daniela Horner and Dragan Bataveljic

Diese Arbeit präsentiert die Rechtslage rund um das Eigentum an Immobilien in Serbien, wobei auch Reformen und geplante Gesetzesnovellen vorgestellt werden. Die Autoren sprechen Themen aus der Praxis an, mit welchen sich nicht nur Investoren, sondern auch private Käufer konfrontiert sehen: Doppel- und Mehrfachveräußerung von Liegenschaften, «Schwarzbauten», Privatisierung trotz fehlender umfassender Denationalisierung. Das Werk enthält zudem einen Leitfaden zur Eintragung von Liegenschaften im öffentlichen Register, Muster-Bescheide und einen Muster-Kaufvertrag, der den Erwerb einer als «Schwarzbau» errichteten Liegenschaft (Hotel) im Freihandverkauf nach gescheiterter Privatisierung zum Gegenstand hat. Auch die Wahl des Muster-Vertrages spiegelt die Realität wider und ist durchaus kein Sonderfall, sondern dem Alltag entnommen. In diesem Sinn soll die Analyse einen Gesamtüberblick über die Rechtslage zu Grundeigentum, Eigentumsschutz sowie Planungs- und Bauwesen in Serbien liefern und wird jeden Investor und Interessierten mit den Rahmenbedingungen zu Grundeigentum und Immobilien-Transaktionen vertraut machen.
Aus dem Inhalt: Privateigentum und andere Eigentumskategorien in Serbien – Verfassungsrechtliche Grundlagen von Eigentum und Liegenschaftsregistrierung – Privatisierung von innerstädtischem Bauboden und staatliches Monopol – Duale Liegenschaftsevidenz – Verfahren zur Eintragung von Rechten im Einheitlichen Liegenschaftskataster – Rechtssicherheit für Investoren – Problemfeld «Schwarzbauten» – Privatisierung trotz ausstehender umfassender Denationalisierung – Doppel- und Mehrfachveräußerung von Liegenschaften – Reformen im Bereich Planungs- und Bauwesen sowie Sachenrecht – Schaffung von Rechtssicherheit und Durchsetzbarkeit des Grundrechtes auf Eigentum.